TEILEN
Volker Knipp vom Naturschutzzentrum Märkischer Kreis setzt sich im Rahmen eines Leader-Programms für den Erhalt von Streuobstwiesen und alten lokalen Obstsorten ein. Foto: Komplett-Magazin/Iris Kannenberg


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Der Heimatkreis Plettenberg lädt für Montag, den 8. April um 18 Uhr zu einem Vortrag über das Leader-Projekt „Südwestfalens blühende Vielfalt erhalten“ ein, das im Juli 2018 gestartet wurde.

Volker Knipp vom Naturschutzzentrum Märkischer Kreis stellt das Projekt vor, das sich für den Erhalt von alten regionalen Obstsorten in insgesamt sechs Leader-Regionen einsetzt. Dabei kann die Vielfalt des Themas Streuobstwiese und der heimischen Obstkultur anhand der Präsentation entdeckt werden. Im Anschluss können verschiedene Apfelsorten probiert werden.

Auf den Spuren alter Obstsorten

Volker Knipp ist immer auf der Suche nach alten Obstsorten in der Region, die heute zum Teil selten geworden sind. Wer Hinweise zu Standorten z.B. lokaler Apfel- und Birnensorten geben kann oder Kenntnis von überlieferten Rezepten zur Verarbeitung hat, kann sich gerne auch im Vorfeld der Infoveranstaltung mit ihm in Verbindung setzen (E-Mail vknipp@naturschutzzentrum-mk.de).



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



So sucht Knipp beispielsweise noch weitere Informationen zur Plettenberger Herrenbirne, Hängelte Birne, Rheinischer Speckbirne, Witteler Birne und der Apfelsorte Wintersohler Renette, die vereinzelt noch in Werdohl und Finnentrop zu finden sind.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here