TEILEN
Vorsitzender Josef Küppers dankte den Ehrenamtlichen, den vielen stillen Helfern und der Öffentlichkeit für die Unterstützung der Anliegen des Blinden- und Sehbehindertenvereins. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Seit 100 Jahren berät der Blinden- und Sehbehindertenverein Lüdenscheid und Umgebung blinde und sehbehinderte Menschen. Das Jubiläum wird am 23. März mit einer Veranstaltung im Festsaal Hohe Steinert gefeiert.

___STEADY_PAYWALL___

Auf dieses Jubiläum wurde bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am Samstag, 9. März, hingewiesen. Vorsitzender Josef Küppers listete im Jahresbericht des Vorstandes zahlreiche Aktivitäten aus dem vergangenen Jahr auf. Sie reichten von iPhone-Schulungen, Vorträgen und verschiedenen Fahrten, den monatlichen Stammtischen, Begegnungsnachmittagen bis zum Herbsttreffen, bei dem das neue akustische System Loc-ID für Ampelanlagen vorgestellt wurde. Die Weihnachtsfeier, bei der unter anderem Lüdenscheids Bürgermeister Dieter Dzewas und der stellvertretende Landrat Detlef Seidel zu Gast waren, rundete das Jahresprogramm ab.

Josef Küppers hob die gute Solidarität innerhalb der Gemeinschaft hervor und dankte den ehrenamtlichen und vielen stillen Helfern sowie der Öffentlichkeit für ihre Unterstützung. „Ohne sie hätten die berechtigten Belange der Blinden und hochgradig Sehbehinderten in diesem Rahmen nicht vertreten werden können“, sagte er.

Training “Praktische Hilfen”

Beraterin Heidemarie Grünert wies auf das Training „Praktische Hilfen“ hin. „Wie kommt die Butter aufs Brot und wie bekomme ich die Zahnpaste auf die Bürste“. All dies könne man zusammen mit ihr trainieren und sich so eine weitgehende Selbstständigkeit erarbeiten. Ein Beispiel für ein solch erfolgreiches Training sei Barbara Küppers, die erblindete Ehefrau des Vorsitzenden. „Sie ist die perfekte Hausfrau.“

Heidemarie Grünert möchte noch mehr Betroffenen helfen, ihre Fertigkeiten zu trainieren. Sie hofft auf Interessenten bei den regelmäßigen Beratungen im „Treffpunkt Auge“ in der Lünsche-Apotheke in Lüdenscheid. Der nächste „Treffpunkt Auge“ wird am Mittwoch, 20. März, von 14 bis 16 Uhr angeboten.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here