TEILEN
Auch im Klinikum Lüdenscheid sind die Besuche derzeit nur in absoluten Ausnahmen möglich. Foto: Märkische Kliniken

Märkischer Kreis. (pmk) Die Krankenhäuser im Märkischen Kreis haben sich einvernehmlich darauf verständigt, Besuche in ihren Häusern wegen der Corona-Pandemie zurzeit nur in absoluten Ausnahmen zuzulassen.

Sowohl die untere Gesundheitsbehörde des Kreises als auch die Leitungen der Krankenhäuser im Märkischen Kreis sehen einer Öffnung der Hospitäler für Besucher mit Sorge entgegen. Im Sinne des Gesundheitsschutzes der Patientinnen und Patienten sowie des Personals sei es wichtig, das Risiko von COVID-19-Infektionen möglichst zu verringern. Bis zur Öffnung für Besucher seien zur Risikominimierung noch einige organisatorische Maßnahmen mit einem zeitlichen Vorlauf erforderlich.

Regelung erst mal bis 9. Juni

In Abstimmung aller Krankenhäuser mit der unteren Gesundheitsbehörde des Märkischen Kreises sollen daher voraussichtlich bis zum 9. Juni weiterhin keine Besuche in den Krankenhäusern stattfinden. Einzelfälle, beispielsweise auf Geburts- und Kinderstationen sowie auf Palliativstationen, können wie bisher im Vorfeld telefonisch abgesprochen werden. Für die psychiatrische Hans-Prinzhorn-Klinik in Hemer gilt eine gesonderte Regelung.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Alle Krankenhäuser bitten für die vorläufige Regelung um Verständnis.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here