MSF Tornado Kierspe machen das Ligaspiel gegen Kobra Malchin zum Benefizspiel für einen verunglückten Lüdenscheider Motorradfahrer. Foto: MSF Tornado

Kierspe. Laut Spielplan der deutschen Motoballmeisterschaft ist es ein einfaches Ligaspiel zwischen dem MSF Tornado Kierspe und dem MSC Kobra Malchin, doch wie am vergangen Sonntag bekannt wurde, verzichten die Gastgeber auf einen großen Teil ihrer Eintrittsgelder und machen aus dem 8. DMM-Spieltag am 23. Juni um 17:30 Uhr ein Benefizspiel für einen 54-jährigen Lüdenscheider.

___STEADY_PAYWALL___

Arbeitskollegen fragten an

Mitarbeiter der Meinerzhagener Firma Otto Fuchs kamen auf diese Idee für ihren Kollegen und fragten kurzerhand beim Vorstand der Volmestädter an. Dieser hat dann nach einer Lösung gesucht und Sie gefunden: “Die Arbeitskollegen des Bikers sind auf uns zugekommen und hat uns sein Schicksal näher gebracht. Sicher können wir als kleiner Verein nicht ständig solche Veranstaltungen machen, aber Nachfragen sind immer zu prüfen und mit dem Malchin-Spiel konnten wir einen guten Rahmen finden und hoffen, dass viele Leute kommen um die Aktion zu unterstützen. Wir freuen uns außerdem sehr, dass sich die Arbeitskollegen nicht nur getraut haben bei uns anzufragen, sondern an diesem Tag ebenfalls unser Catering- und Organisationsteam unterstützen werden”, so die Vorsitzende Christine Spottke.

Motorradunfall im Mai 2015

Doch um wen geht es hier genau? Der Mann aus Lüdenscheid wurde am 14. Mai 2015 in einen schweren Motorradunfall verwickelt, bei dem er sich den 6. und 7. Halswirbel brach. Da diese Fraktur eine Quetschung des Rückenmarks mit sich zog, führte dies zu einer inkompletten Querschnittslähmung die langwierige Operationen und Reha bedeuteten.

Schwierige Zeit in der Reha

Nach einem Jahr in diversen Einrichtungen ging es dann wieder nach Hause und die die Last der Pflege damit an einen Pflegedienst und insbesondere die Familie über. Neben der psychischen Belastung für alle Beteiligten, litt auch das Bankkonto. Sein Einkommen hat sich durch den Bezug einer Erwerbsminderungsrente gegen dem früheren Vollzeitjob dramatisch verringert. Mittlerweile wurde deswegen auch das eigene Haus verkauft, damit eine finanzielle Entspannung geschaffen werden konnte. Diese ist laut der Physiotherapeuten auch unbedingt für die Genesung wichtig. Sie glauben, dass der Mann mit weniger Stress und harter Arbeit in der Therapie eines Tages wieder laufen kann.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here