Foto: Polizei Hagen

Hagen. (ots) Am Freitagabend hat die Polizei Hagen, gemeinsam mit dem Ordnungsamt der Stadt Hagen, der Feuerwehr Hagen und dem Zollamt insgesamt sechs Shisha-Bars in der Innenstadt kontrolliert. An dem Einsatz nahmen sowohl zivile als auch uniformierte Beamte teil. In allen kontrollierten Objekten konnten Verstöße festgestellt werden.

Laut Polizeibericht handelte es sich vorrangig um Verstöße gegen den Nichtraucherschutz, die Coronaschutzverordnung sowie das Tabaksteuergesetz. Darüber hinaus stellten die Beamten Mängel im Bereich des Brandschutzes fest. Da einige Bars nicht über die notwendigen Abluftanlagen verfügten, schlugen die Kohlenmonoxid-Warner der Einsatzkräfte der Feuerwehr mehrfach an.

In einem Fall stellten zivile Polizeibeamte fest, dass ein Kastenwagen vor einer überprüften Bar als Zwischenlager für unversteuerten Tabak diente. Insgesamt wurden bei der Kontrollaktion 150 Personen überprüft. Die Beamten fertigten vier Strafanzeigen, eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und ahndeten 13 Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung. Für die Zukunft sind bereits ähnlich angelegte Kontrollen geplant. (sen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here