TEILEN
Beat the Band
Die Gruppe "Otherside" um Sängerin Sarah Redding (Mitte) rockte sich 2018 den ersten Platz beim "Beat the Band"-Contest. Foto: Steven Stegnitz


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Der Märkische Kreis schickt in Zusammenarbeit mit dem Lüdenscheider Verein KultStädte e.V. regionale Nachwuchsmusiker in den Ring – in einen Kampf musikalischer Natur. Wenn der Band-Contest “Beat the Band” am Freitag, 22. November, ab 19 Uhr im Festzentrum Hohe Steinert stattfindet, werden sich jeweils zwei Bands im Boxring gegenüberstehen und in drei musikalischen Runden ihr Können zeigen.

___STEADY_PAYWALL___

„Wir sind froh, dass sich die Politik für diese Veranstaltung stark macht und erneut Mittel für dieses Event zur Verfügung stellt“, sagt Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper. Sie stellte zusammen mit Klaus Sonnabend und Ingo Starink sowie MK-Kulturamtsleiter Detlef Krüger die zweite Auflage von „Beat the Band“ vor.

Partner KultStädte e. V.

Die Kreisdirektorin war nach der Premiere von „Beat the Band“ im November 2018 begeistert. Schon damals hoffte sie, dass die Politik grünes Licht für eine Wiederholung geben würde. „Es war absolut super“, sagte auch Anne Alban, Mitglied der SPD-Fraktion im Kreistag. Die märkischen Sozialdemokraten hatten damals den Impuls die die Veranstaltung geliefert. Mit dem Verein KultStädte e. V. fand die Verwaltung schließlich den passenden Partner.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Anne Alban, Klaus Sonnabend, Deltlef Krüger, Barbara Dienstel-Kümper und Ingo Starink stellten den Band-Contest “Beat the Band 2019” vor. Foto: Wolfgang Teipel

Förderung junger Künstler

„Wir fördern junge Künstler aus der Region“, sagt KultStädte-Vorsitzender Klaus Sonnabend. Auch er war mit der Premiere sehr zufrieden. In diesem wolle der Verein in Schulen, Musikschulen und Jugendtreffs im Kreis das persönliche Gespräch suchen, um noch gezielter für „Beat the Band“ zu werben.

Wie läuft „Beat the Band“ ab? Jede Band erhält zwei Minuten pro Runde. Dann entscheiden Publikum und Jury gemeinsam, welche Band in die nächste KO-Runde einzieht. Insgesamt sollen acht Bands antreten, deren Wurzeln im Märkischen Kreis liegen. Voraussetzung ist, dass alle Bands und Künstler maximal 27 Jahre alt sind und eigene Songs darbieten.

Bewerbung ab Anfang Mai

Für die drei besten Bands werden Preise ausgelobt. Sie können sich entscheiden, ob sie ein Promotionsvideo drehen lassen, beim Kultstädte-Programm auf dem Lüdenscheider Stadtfest dabei sein wollen oder lieber eine Shoppingtour bei Deutschlands größtem Musikhaus starten wollen.

Die Bewerbungsphase beginnt Anfang Mai und endet am 1. Oktober. Interessierte Bands finden alle Informationen auf der Internetseite www.beattheband.nrw. Sie wird Anfang Mai freigeschaltet.

Das Lüdenscheider Logistikunternehmen SKD hat sich im vergangenen Jahr vom „Beat the Band“-Fieber anstecken lassen. „Es hat sich spontan als Sponsor zur Verfügung gestellt“, berichtete Barbara Dienstel-Kümper.

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here