TEILEN
Foto: Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Die Bands ließen sich beim Immecke-Festival am Pfingstsonntag von der Woge der Begeisterung tragen. Rund 1000 Rockfans genossen Musik und Stimmung auf dem Festivalgelände bei optimalen Bedingungen: Musik, Wetter, Stimmung – alles passte bei der 29. Auflage des Festivals.

___STEADY_PAYWALL___

Für den Stimmungshöhepunkt sorgten einmal mehr die Immecke Allstars mit ihren Coversongs. Ob “No Roots” von Alice Merton oder “Tie Your Mother Down” von Queen, die international besetzten Allstars rissen das Publikum mit. Das nutzte Comedienne Jaqueline Feldmann, die das Festival moderierte, um sich einen Traum zu erfüllen: In einem roten Schlauchboot “surfte” sie über die Menge vor der Bühne.

Das sind die Immecke Allstars

Bei den Immecke Allstars gingen diesmal an die Instrumente bzw. Mikros: Cat Caldwell, Stefan Langenbach, Bronco Großmann, Cate Langenbach, Jens Maslo, Robin Steiner, Mick Schirmeyer, Kevin Reichling, Allan Dumbreck, Jan Kallweit, Frank “the tank” Meier, Andrew Burton, Hans Sahm, Paula und Miguel Langenbach.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Steigerung bis zur Eskalation

Die Organisatoren vom I-Rock e.V. kann wieder einmal eine vielfältige und hochkarätige Bandauswahl bescheinigt werden. Von der Hardrockband Noah Appelhans aus Sundern über die Eurogig-Bands aus Frankreich, Schottland und den Niederlanden bis zu den Lieferanten aus Münster, die tanzbaren Funkrock spielen, reichte die Bandbreite der Musikstile und steigerte sich zum Ende hin über den Wahnsinn bis hin zur Eskalation. Die Truppe aus Nürnberg setzte die Tradition von klasse Ska-Bands in der Immecke fort.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here