TEILEN
Das Ensemble des Wintertheaters mit Peter und Martina Worms und zwei Darstellerinnen des Ensembles von Peter Worms. Foto: privat

Hagen. Am vergangenen Wochenende hatte das Wintertheater der Freilichtbühne Herdringen einen seltenen Gast zu begrüßen. Martina Worms, Autorin des aktuellen Theaterstücks „14Tage Luxus“, besuchte mit ihrem Mann Peter und zwei weiteren Damen das Wintertheater. Sie waren extra für das Stück aus Recklinghausen angereist.

„Ich bin total begeistert, wie die Freilichtbühne Herdringen mein Stück umgesetzt hat“, schwärmt Martina Worms. Im weiteren Gespräch erzählte sie, dass sie selbst auch Theater spielt. Sie schlüpft dann in die Rolle der Herta Proll. Ihr Ehemann führt die Regie. „Ich bin richtig neidisch, wenn ich das Bühnenbild sehe. So etwas können wir nicht bieten, da wir mit unserer Theatertruppe immer auf Tour sind und auf den verschiedensten Bühnen spielen. Da muss immer alles transportabel sein.“

Eine sehr interessante Aussage war auch, dass Martina Worms sagt: „In meinen Theaterstücken gibt es keine kleinen Rollen, jede Spielerin und jeder Spieler ist wichtig, weil alle zum Gelingen des ganzen Stücks beitragen.“ Hier ist sicherlich ein Vergleich mit einer Uhr angebracht, da ist auch jedes Zahnrad wichtig, damit die Uhr richtig und vernünftig läuft.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



An der Freilichtbühne ist es genauso. Da wird jede helfende Hand gebraucht. Gäbe es das Team im Hintergrund nicht, könnte kein Theaterstück präsentiert werden.

Mittlerweile schon zum 18. Mal wird auf der Studiobühne der Freilichtbühne Herdringen im Winter Theater gespielt. Es ist ein Zimmertheater, dass jedesmal die Zuschauer anlockt. In der doch sonst tristen und dunklen Jahreszeit bekommt der Zuschauer wunderbare Unterhaltung. In diesem Jahr begeistert „14-Tage Luxus“ vor ausverkauftem Haus das Publikum.

Ein beeindruckendes Bühnenbild lässt die Gäste in eine luxuriöse Welt abtauchen. Hier schwere Ledersessel, dort goldfarbene Accessoires und die absolute Krönung auf der Bühne: ein Aufzug, so wie es sich für eine Hotel-Lobby gehört. Hier haben die Bühnenbauer ganze Arbeit geleistet.

In diesem Theaterstück trifft Proll auf Adel und das in einem Luxushotel. Hierbei kommt es zwangsläufig zu Verwechselungen und unvorhersehbarem Durcheinander.

Eine absolut gelungene Darstellung, toll gespielt und klasse dargestellt.

Ein Luxus, den es nur äußerst selten gibt, ist es auch, dass bereits jetzt alle 16 Vorstellungen ausverkauft sind. Erfragen Sie die ein oder andere Restkarte (falls Karten zurückgegeben werden) per Kartenhotline 02932 39140, per E-Mail (karten@flbh.de) oder über das Internet (www.flbh.de).

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here