Die Talbrücke Schliitenbach, erbaut im Jahr 1971, hält den heutigen Verkehrsbelastungen nicht mehr im vollen Umfang stand. Deshalb wird sie zusammen mit der Talbrücke Kattenbusch verstärkt. Foto: www.picsforjoo.de/

Lüdenscheid. Die Autobahn Westfalen verstärkt die Talbrücken Kattenbusch und Schlittenbach an der A45. Ab Freitag, 26. Februar, wird dafür zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid und Lüdenscheid-Süd eine Baustellenverkehrsführung eingerichtet. Dabei können künftig in beiden Fahrtrichtungen weiterhin jeweils zwei Fahrspuren genutzt werden, die Fahrstreifen werden aber eingeengt und verschwenkt. Während der Einrichtung der Baustelle kann es zu Behinderungen kommen.

Für beide Brücken, die auf der A45 hintereinander liegen, wurden so genannte Nachrechnungen vorgenommen. Das heißt, dass die Statik der Brücken nach heutigen Maßgaben überprüft wurde. Die Nachrechnung, die auch die gestiegene Verkehrsmengen und die höheren Gewichte vor allem der Lkw berücksichtigt, hat ergeben, dass beide Brücken verstärkt werden müssen.



Die Talbrücke Schlittenbach wurde 1971 im Zuge der A45 errichtet und ist eine 388 Meter lange Brücke mit acht Brückenfeldern. Die zweiteilige Brücke – pro Fahrtrichtung eine Hälfte – hat jeweils  einen 15,73 Meter breiten, begehbaren Hohlkasten, der die Fahrbahn trägt. Sie liegt bei Lüdenscheid und überspannt das Schlittenbachtal, den Schlittenbach, die B229 und den Leifringhauser Weg.

Um die Brücke zu verstärken, werden die beiden Brückenhälften unter anderem mit einer so genannten externen Vorspannung versehen. Dabei werden Stahlseile in Längsrichtung der Brücke angebracht und auf Spannung gebracht. Das Bauwerk wird auf diesem Weg zusammengezogen und kann so höhere Lasten aufnehmen.

Die Talbrücke Kattenbusch wurde 1970 ebenfalls mit dem Bau der A45 errichtet. Das Bauwerk besteht aus elf Feldern und ist 478 Meter lang. Wie bei der Talbrücke Schlittenbauch tragen zwei 15,63 Meter breite begehbare Hohlkästen die Fahrbahnplatten. Die Brücke führt die Autobahn über das Kattenbuschtal.

Bei der Talbrücke Kattenbusch werden Verstärkungsbalken an den Brückenüberbau anbetoniert.

Da die Arbeiten größtenteils in und unter den Brücken stattfinden, ist auf der Brücke nur wenig Bautätigkeit zu sehen. Insgesamt investiert der Bund knapp drei Millionen Euro in die Verstärkung der Brückenbauwerke. Die Arbeiten sollen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen werden.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here