TEILEN
n der Setzerei erfahren die Kinder, wie die Buchstaben aufs Papier kommen. Foto: LWL

Hagen. (lwl) Schreiben mit der Hand? Wer macht den sowas? Vor der Erfindung der Buchdruckkunst wurde alles mit der Hand geschrieben, mit unterschiedlichen Schreibgeräten geritzt, geschnitzt oder gemeißelt. In der ersten Osterferienwoche können Kinder ab acht Jahren im Hagener LWL-Freilichtmuseum einen Ausflug in die Geschichte des Schreibens machen.

___STEADY_PAYWALL___

Sie testen die verschiedenen Schreibgeräte und -materialien und lernen unterschiedlichen Schriften kennen. Der jeweils zweistündige Workshop findet von Dienstag (16.4.) bis Freitag (18. 4.) jeden Tag von 12 bis 14 Uhr und von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt und ist kostenlos. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ist der Eintritt ins Museum fei.

Zwischen zwei Buchdeckeln finden sich spannende Abenteuer. Doch wenn der Einband langweilig ist, schaut niemand rein. Für eigene Notizen oder auch zum Verschenken binden die Kinder ab acht Jahren ein Faltbuch (Liporello). Dieses Buch gestalten sie ganz nach ihrem persönlichen Geschmack.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Nebenbei erleben sie im LWL-Freilichtmuseum Hagen wie Buchstaben aufs Papier kommen und woraus Papier gemacht wird. Der jeweilig zweistündige Workshop findet von Dienstag (23.4.) bis Freitag (26.4.) jeden Tag von 12 bis 14 Uhr und von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt und ist kostenlos. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ist der Eintritt ins Museum frei.

Für beide Workshops bitte anmelden unter Telefon: 02331 – 78 07 333.

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here