Noch prangt der Seissenschmidt-Schriftzug auf dem Firmengebäude in Plettenberg-Köbbinghausen. Seit Februar 2021 firmiert das Unternehmen unter dem Namen des Mutterkonzerns Linamar. Foto: Linamar

Plettenberg/Halver. Um die Positionierung der Marke Linamar zu stärken, wurden im Februar alle Seissenschmidt-Werke umfirmiert. Das geht aus einer Pressemitteilung der Linamar Forging Holding GmbH hervor. Die Umfirmierung betrifft drei Unternehmen am Standort in Plettenberg sowie zwei weitere Standorte in Hildburghausen und Halver. Auch das ungarische Werk in Gyöngyös agiert nun unter neuem Namen.

Seit dem Jahr 2015 zählen die Seissenschmidt-Werke zum kanadischen Automobilzulieferer Linamar, doch bislang fungierten sie weiter unter den bisherigen Namen. Nun findet sich die Marke Linamar auch in den Firmennamen der langjährig etablierten Warmumformspezialisten und Präzisionsteilbearbeiter wieder. So wurde beispielsweise aus der Seissenschmidt GmbH die Linamar Plettenberg GmbH.



Die Werke werden auch weiterhin durch das bisherige Management-Team geführt. Mit der Umfirmierung verfolgt Linamar das Ziel, ein einheitliches Erscheinungsbild zu gerieren, den Wiedererkennungswert zu erhöhen und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Mit über 26.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 61 Standorten weltweit ist Linamar der zweitgrößte Automobilzulieferer Kanadas.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here