Hagen-Eilpe. Ein großes Aufgebot an Hilfskräften war am Samstag in Eilpe notwendig, um eine Gefahrenstelle bzw. -quelle von der Straße zu bekommen: einen Pkw mit bulgarischem Kennzeichen, aus dem Kraftstoff auslief.

Ein Anwohner der Buntebachstraße hatte die Polizei, so der Bericht des Hagener Polizeipräsidiums im Presseportal, auf das dort abgestellte Fahrzeug aufmerksam gemacht. Letztendlich hatte die Polizei dann zwei Stunden vor Ort mit der Angelegenheit zu tun:

Zunächst musste die Feuerwehr hinzugezogen werden, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen bzw. aufzunehmen. Durch die Feuerwehr wurde auch das Umweltamt hinzugezogen. Die Polizei konnte zwar den Fahrzeughalter ermitteln, der sah sich jedoch nicht in der Lage, sich selbst um die Beseitigung der Gefahrenstelle bzw. des Fahrzeugs zu kümmern. so musste zuletzt ein Hagener Abschleppdienst mit der Durchführung der Sicherstellung des Fahrzeugs beauftragt werden, um den Einsatz abschließen zu können.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here