Volker Knipp vom Naturschutzzentrum MK führt regelmäßig Aktionen an Schulen und in Kindergärten durch wie hier beim Saftpressen an der Grundschule Wadersloh. Foto: Herbert Fortmann

Werdohl. Für Mittwoch, 10. Juli, um 18 Uhr lädt Volker Knipp vom Naturschutzzentrum Märkischer Kreis zu einem Vortrag über das LEADER-Projekt „Südwestfalens blühende Vielfalt erhalten“ in die Gaststätte Bei Laki (Ütterlingser Str. 57, 58791 Werdohl) ein. Eingeladen sind Gartenbesitzer, Landwirte und alle Interessierten, die sich für die heimische Obstkultur und Streuobstwiesen begeistern.

Bereits im Juni 2018 startete das LEADER-Projekt „Südwestfalens blühende Vielfalt erhalten“ des Naturschutzzentrums Märkischer Kreis, welches sich für den Erhalt von alten regionalen Obstsorten in insgesamt sechs LEADER-Regionen in Südwestfalen einsetzt. Auch die NRW-Stiftung unterstützt das Kooperationsprojekt der sechs LEADER-Regionen.

In seinem Vortrag wird Volker Knipp das Projekt näher vorstellen und einen Einblick in die regionale Obstkultur geben. Unter anderem werden seltene regionale Obstsorten präsentiert und Tipps zu verschiedenen Veredelungs- und Schnitttechniken gegeben. Anschließend können alle Interessenten verschiedene Apfelsorten und Säfte probieren.

Anzeige

Südwestfalens blühende Vielfalt erhalten

Um herauszufinden, was alles auf den alten Streuobstwiesen in der Region Südwestfalen wächst, ist geduldige Recherche gefragt. So hat sich Volker Knipp, Koordinator des Projekts, im Laufe des letzten Jahres bereits mit vielen Landwirten und Gartenbesitzern über regionale Obstsorten und deren Namen ausgetauscht. Auf der Suche nach alten Obstsorten in der Region, freut sich Volker Knipp über jeden Hinweis zu Standorten lokaler Obstsorten oder Rezepten zur Verarbeitung.

Auch die Zusammenarbeit mit Vereinen, lokalen Initiativen, öffentlichen Institutionen und Biostationen ist besonders wichtig, um aktiv zur Vermehrung selten gewordener Sorten beizutragen. So hat der Apfelexperte auch schon Kindergärten und Grundschulen besucht, um gemeinsam mit den Kindern Obstbäume zu pflanzen oder Apfelsaft zu pressen. In diesem Zuge möchte Knipp auch weitere Schulen und Kindergärten dazu ermuntern, gemeinsam mit dem Naturschutzzentrum Märkischer Kreis Südwestfalens blühende Vielfalt zu erhalten. Interessenten können sich gerne direkt an Volker Knipp wenden (Mail: vknipp@naturschutzzentrum-mk.de).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here