Foto: abraxo

Märkischer Kreis. (pmk). Die Zeit wird etwas zurück gedreht beim Wintermezzo am ersten Adventswochenende auf Burg Altena. Besucherinnen und Besucher tauchen tief ein ins viktorianische Zeitalter und fühlen sich in eine Romankulisse von Charles Dickens hineinversetz.

Beim Wintermezzo auf der Burg Altena sorgen Professor Abraxo, die Geschichtenhändlerin Wilhelmina Tausendwort, die Musiker von AERBE und einige Überraschungsgäste vom 25. bis 27. November für Kurzweil auf dem oberen Hof der Burg Altena. Augenzwinkernd nehmen sie die Gäste mit auf eine Reise in die Zeit der englischen Queen Viktoria (1819 -1901) und der industriellen Revolution. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Gegensätze prallen aufeinander. Um wärmende Feuerstellen gesellen sich illustre Gestalten, feine Herrschaften, Musikanten und Schausteller. Die Romanfiguren des englischen Autors Charles Dickens lassen grüßen. Die Burg Altena bietet dabei die wunderbare Kulisse für allerlei wunderliche Aktionen, während der Duft von Maronen und anderen Spezereien die Vorfreude auf Weihnachten erhöhen.

Professor Abraxo

Was genau bewirkt das Wunderelixier „Serpentixx“? Die Antwort auf diese und noch mehr seltsame Fragen wird der illustre Professor Abraxo den Zuschauern zauberhaft bei seinen Vorstellungen erklären können. In der Rolle des Abraxo spielt Marc Mense einen sympathisch verrückten, oft auch etwas frechen Professor, der nicht nur Herpetologe (Schlangenforscher), sondern auch Arzt, Chirurg und Erfinder ist.

Anzeige

ÆRBE

Harmonische Gitarren, ausdrucksstarker Gesang und hölzerner Puls vereinen sich bei der Band ÆRBE zu einem akustischen Klangerlebnis der Extraklasse. Hier werden Emotionen und Momente wie pulsierende Lebensfreude, Romantik, Melancholie und Freiheit in Töne und Worte verpackt. Die drei sympathischen Musiker aus der Nähe von Augsburg präsentieren handgemachte und ehrliche unplugged Songs mit viel Spielfreude.

Wilhelmina Tausendwort

Unterwegs in vergangenen Zeiten, großen Orten, verschwiegenen Plätzen, durch dunkle Tore, gewundene Gassen, in versteckten Gärten und sagenumwobenen Bauwerken sucht und sammelt Wilhelmine Tausendwort außergewöhnlich Ungewöhnliches. Geheimnisse und Geschichten, Famoses und Kurioses, Tiefsinniges, Hintersinniges und Übersinnliches. Wo andere mit Waren handeln, da bietet sie Geschichten aus längst vergangenen Zeiten feil! Spannendes und Unglaubliches für die Ohren, für die Augen zum Staunen und für die Hände zum Begreifen.

Feuertonnen

Für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen die aufwendig gestalteten Feuertonnen von Stefan Eger auf dem oberen Burghof. Der freischaffende Chemnitzer Künstler arbeitet mit den unterschiedlichsten Materialien, wie Holz, Glas, Stein, Metallen, Lehm oder auch Kunststoffen. Seine Kunstwerke sind oftmals nicht nur Kunst, sondern auch funktionell.
Einige Überraschungsgäste komplettieren die illustre Szenerie auf dem Burghof und für kleine und große Abenteurer gilt es noch, eine ganz besondere Leiter zu erklimmen.
Die Aktionen finden auf dem oberen Burghof statt, also Open-Air. Hier bietet auch das Burgrestaurant Speis und Trank an. Nur das Geschichten-Erzählen – übrigens auch welche für Erwachsene – ist im Schlafsaal der alten Jugendherberge vorgesehen.
Am Sonntag bieten die Museen Burg Altena noch zusätzlich die beliebte Foto-Aktion in der Ritterspiel-Ecke an. Die Kinder können Kettenhemd, Schwert und Ritterhelm ausprobieren und bekommen noch ein Foto-Andenken dazu.

Öffnungszeiten und Tickets
Geöffnet ist das Wintermezzo am Freitag, 25. November, und Samstag, 26. November, von 17 bis 21 Uhr sowie am Sonntag, 27. November, von 13 bis 18 Uhr.
Für diese Events müssen auf jeden Fall im Vorverkauf die Tickets erstanden werden. Aufgrund der begrenzten Besucherkapazität ist sonst keine Teilnahme möglich! Die Tickets kosten 3 Euro pro Person, max. zwei angehörige Kinder bis 10 Jahren haben freien Eintritt. Der Ticketverkauf läuft ausschließlich auf www.maerkisches-sauerland.com. Im Ticketpreis enthalten ist der Museumseintritt am Sonntag ab 13 Uhr.