Bei den Aufräumarbeiten packten die Bewohner kräftig mit an. Foto: privat

Plettenberg. Auch die Flüchtlingsunterkunft in der Ohler Str. 100 war stark vom Hochwasser geschädigt.

Der kleine Bach Worthmecke hat sich einen neuen Weg ins Tal gesucht und ist mitsamt Geröll und Schlamm über das komplette Gelände der Flüchtlingsunterkunft geflossen. Alle Kellerräume waren teilweise bis zur Decke geflutet.

Glücklicherweise konnte die Versorgung der Bewohner am nächsten Tag wieder sichergestellt werden, nur eine Familie musste in ein anderes Gebäude umziehen, weil der Strom in ihrem Gebäudeteil nicht mehr funktioniert.

Die Aufräumarbeiten gehen gut voran. Auch die Bewohner haben sofort mit angepackt und Dreck und Schlamm auf dem Gebäude weggeräumt und Mobiliar und Fahrräder aus dem Keller geschleppt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here