Der Arbeitskreis Integration des GBBK hatte das Event im Weidenhof-Kino zum Jahresabschluss organisiert. Foto: Uwe Benninghaus

Plettenberg. Ein Kino-Event im Weidenhof-Kino hat der Arbeitskreis Integration des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs (GBBK) für die Schülerinnen und Schüler organisiert.

___STEADY_PAYWALL___

Der Arbeitskreis Integration (AKI) des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs in Plettenberg arbeitet schon seit vielen Jahren erfolgreich immer wieder an Themen im Bereich Integration, Diversifikation und Inklusion. Die verschiedenen Aspekte dieser komplexen Inhalte mit Exkursionen, Diskussionsveranstaltungen oder auch Ausstellungen werden hierbei regelmäßig in den Fokus gerückt.

Wie auch in den vergangenen Jahren hat der AKI ein Kino-Event für die Schülerinnen und Schüler des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs in Plettenberg organisiert. Am letzten Schultag des Jahres besuchten Lehrer und Schüler gemeinsam das Weidenhof-Kino in Plettenberg, um sich die amüsante und durchaus hintersinnige französische Komödie „Nicht ohne Eltern“ anzuschauen.

Die unterhaltsame Betrachtung der Themenkomplexe des Arbeitskreises stehen in dem vorweihnachtlichen Kinobesuch im Vordergrund – nicht allerdings, ohne auch zum Nachdenken anzuregen. Dazu bot „Nicht ohne Eltern“ hinreichend Möglichkeit, denn der Film zeigt zu Beginn das zufriedene und geruhsam lebende Ehepaar Prioux, das auf einmal die Welt nicht mehr versteht, als im Supermarkt dieser seltsame Typ namens Patrick auftaucht. Noch seltsamer wird es, als Patrick später auch noch unangemeldet unter ihrer Dusche steht und schließlich sogar behauptet, dass er ihr Sohn sei.

Dies kann natürlich nicht sein, denn die Priouxs haben keine Kinder Und doch scheint alles darauf hinzudeuten, dass Patrick wirklich ihr Sohn ist. Handelt es sich bei der absurden Behauptung um einen üblen Scherz? Oder ist Patrick schlicht ein gerissener Betrüger? Die Priouxs stehen vor einem Rätsel.

Doch Madame Prioux beginnt zu allem Überfluss, Patrick in ihr Herz zu schließen. Das wird Monsieur Prioux dann doch zu viel und er beschließt zu handeln.

Die Geschichte des wohlsituierten Ehepaars Prioux, das sich aus heiterem Himmel mit einem jungen Mann konfrontiert sieht, der vorgibt ihr Sohn zu sein, ist bis zur letzten Sekunde ein würdiger Jahresabschluss gewesen, welcher die Schülerinnen und Schüler des GBBK amüsant wie auch hintersinnig unterhalten hat.

Dementsprechend verabschiedete Standortleiter Uwe Benninghaus seine Schützlinge zufrieden in die Weihnachtsferien und kündigte für den Arbeitskreis Integration auch für 2019 wieder ein sinnhaftes Kino-Event zum Jahresabschluss an.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here