Foto: tft

Plettenberg/Lennetal. Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat sich im Dezember nicht fortgesetzt, so dass die Arbeitslosigkeit im Märkischen Kreis zum Jahresende saisonbedingt angestiegen ist. Aktuell suchen 14.686 Personen eine neue Beschäftigung. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit zum November 2015 liegt bei 2,0 Prozent oder 294 Personen. Im Vergleich zum Dezember 2014 suchten 3,9 Prozent (-597 Personen) weniger eine neue berufliche Tätigkeit. Das geht aus den neusten Zahlen der Agentur für Arbeit in Iserlohn hervor. Karin Käppel, Chefin der Agentur für Arbeit Iserlohn, fasst das vergangene Arbeitsmarktjahr zusammen: „Die Arbeitslosigkeit ist zum Jahres- und Quartalsende saisonbedingt gestiegen. Unabhängig von diesem Anstieg der Arbeitslosigkeit war 2015 ein absolut stabiles und dynamisches Jahr. Dynamisch insbesondere mit Blick auf die Rekordsumme an Stellenmeldungen.“

Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkt auf 6,5 Prozent gestiegen. Dahinter stecken 2.987 Zugänge in Arbeitslosigkeit und 2.699 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit.

Die Gesamtzahl der Arbeitslosigkeit verteilt sich auf beide Rechtskreise: Die Arbeitsagentur, zuständig für Kunden der Arbeitslosenversicherung im Rechtskreis SGB III, betreut aktuell 4.289 arbeitslose Personen, das sind 157 Personen mehr als im Vormonat. Das Jobcenter Märkischer Kreis (Rechtskreis SGB II) verzeichnet ebenfalls Zugänge bei der Zahl der Arbeitslosen in der Grundsicherung für Arbeitsuchende um 137 auf insgesamt 10.397 Personen.

Karin Käppel prognostiziert: „Zum Jahresbeginn 2016 wird die Arbeitslosigkeit erwartungsgemäß weiter moderat ansteigen. Insbesondere die jüngeren Fachkräfte kommen nach der Beendigung ihrer Ausbildungen übergangsweise auf die Arbeitsagentur zu, werden anschließend in gewohnter Weise rasch in Arbeit finden. Daneben wird die Arbeitslosigkeit aufgrund der Flüchtlinge, die sich bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter melden, ansteigen – in welcher Größenordnung ist dabei noch ungewiss.“

Die Zahlen für Plettenberg, Herscheid und das Lennetal

  • Plettenberg:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Plettenberg im Dezember gestiegen. 740 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das 17 Personen oder 2,4 Prozent mehr. Im Vergleich zum Dezember des Vorjahres reduziert sich die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 773 Plettenberger ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei 33 Personen oder 4,3 Prozent Minus. Unter den 740 Personen, die derzeit in der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit geführt werden, sind 360 Männer und 380 Frauen. 204 Ausländer sind darüber hinaus in Plettenberg ohne Arbeit, 75 der Menschen ohne Job sind in Plettenberg unter 25 Jahren sowie 164 Arbeitslose 55 Jahre und älter.

  • Herscheid:

Die Zahl der Arbeitslosen in Herscheid ist im Dezember gesunken. 146 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das zwei Personen oder 1,4 Prozent weniger. Im Vergleich zum Dezember des Vorjahres steigt die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 145 Herscheider ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei einer Person oder 0,7 Prozent Plus. Unter den 146 Personen, die derzeit in der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit geführt werden, sind 73 Männer und 73 Frauen. 22 Ausländer sind darüber hinaus in Herscheid ohne Arbeit, 23 der Menschen ohne Job sind unter 25 Jahren sowie 32 Arbeitslose 55 Jahre und älter.

  • Altena:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Altena im Dezember gestiegen. 643 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das zwei Personen oder 0,3 Prozent mehr. Im Vergleich zum Dezember des Vorjahres sinkt die Zahl der Erwerbslosen um 40 Personen. Damals waren ebenfalls 683 Altenaer ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei 5,9 Prozent Minus. Unter den 643 Personen, die derzeit in der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit geführt werden, sind 363 Männer und 280 Frauen. 106 Ausländer sind darüber hinaus in Altena ohne Arbeit, 76 der Menschen ohne Job sind in Altena unter 25 Jahren sowie 147 Arbeitslose 55 Jahre und älter.

  • Nachrodt-Wiblingwerde:

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Dezember in Nachrodt-Wiblingwerde gestiegen. 160 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das fünf Personen oder 3,2 Prozent mehr. Im Vergleich zum Dezember des Vorjahres sinkt die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 181 Nachrodt-Wiblingwerder ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei 21 Personen oder 11,6 Prozent Minus. Unter den 160 Personen, die derzeit in der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit geführt werden, sind 80 Männer und 80 Frauen. 29 Ausländer sind darüber hinaus in Nachrodt-Wiblingwerde ohne Arbeit, 13 der Menschen ohne Job sind hier unter 25 Jahren sowie 32 Arbeitslose 55 Jahre und älter.

  • Werdohl:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Werdohl im Dezember gesunken. 820 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das drei Personen oder 0,4 Prozent weniger. Im Vergleich zum Dezember des Vorjahres sinkt die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 863 Werdohler ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei 43 Personen oder 5,0 Prozent Minus. Unter den 820 Personen, die derzeit in der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit geführt werden, sind 416 Männer und 404 Frauen. 326 Ausländer sind darüber hinaus in Werdohl ohne Arbeit, 91 der Menschen ohne Job sind in Werdohl unter 25 Jahren sowie 171 Arbeitslose 55 Jahre und älter.

  • Neuenrade:

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Neuenrade im Dezember gestiegen. 325 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das 17 Personen oder 5,5 Prozent mehr. Im Vergleich zum Dezember des Vorjahres steigt die Zahl der Erwerbslosen. Damals waren 320 Neuenrader ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei fünf Personen oder 1,6 Prozent Plus. Unter den 325 Personen, die derzeit in der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit geführt werden, sind 154 Männer und 171 Frauen. 111 Ausländer sind darüber hinaus in Neuenrade ohne Arbeit, 32 der Menschen ohne Job sind in Neuenrade unter 25 Jahren sowie 73 Arbeitslose 55 Jahre und älter.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here