Aktuell entsteht an der Alten Rathausstraße ein barrierearmer Pflasterstreifen. Foto: Guido Raith

Lüdenscheid. (PSL) In Absprache mit der beauftragen Firma hat sich für die Baustellen in der Altstadt ein leicht veränderter Ablaufplan ergeben: In den kommenden Wochen wird die Firma zunächst die noch ausstehenden Arbeiten in den nördlichen Altstadtgassen fortführen. Die Arbeiten an der Schemperstraße, für die eine Vollsperrung notwendig sein wird, sollen nun frühestens Ende Februar beginnen.

Barrierearmes Pflasterband

Momentan laufen die Arbeiten am barrierearmen Pflasterband an der Alten Rathausstraße im Bereich der Volkshochschule. Im weiteren Verlauf wird das barrierearme Pflaster auch an der Luisenstraße und der Annengasse verlegt. Dafür werden die alten Pflastersteine so aufbereitet, dass eine glatte Oberfläche ohne Stolperkanten entsteht, und im Anschluss wieder eingesetzt. Bis Ende Februar stattet die Firma die Eingangsbereiche der Volkshochschule an der Alten Rathausstraße und an der Marienstraße zudem mit Rampen für einen barrierefreien Zugang aus.

Musterpflaster vor der Erlöserkirche

Im Anschluss sollen dann die Arbeiten an der Schemperstraße und im weiteren Verlauf auch an der Freiherr-vom-Stein-Straße beginnen. Hier legt die Firma eine Entwässerung, setzt die nötigen Abflüsse und verlegt dann das neue Pflaster, entsprechend der Musterpflasterung vor der Erlöserkirche. Parallel dazu sollen auch die Pflasterarbeiten an der Wilhelmstraße auf dem Abschnitt zwischen dem Inselhaus und der Freiherr-vom-Stein-Straße erfolgen.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here