Am Grafweg will sich ein Sonderpostenmarkt ansiedeln. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Der Rat der Stadt Plettenberg tagt in öffentlicher Sitzung am Mittwoch, 4. Juli, ab 17 Uhr im Ratssaal.

___STEADY_PAYWALL___

Auf der Tagesordnung steht u.a. eine Änderung des Einzelhandelskonzeptes. Dadurch wird die Voraussetzung für die Ansiedlung eines Sonderpostenmarktes (Action-Markt) am Grafweg geschaffen. Der entsprechende Beschluss zur Bebauungsplanänderung steht ebenfalls auf der Tagesordnung. Der Planungs- und Umweltausschuss hat sich mit seiner Empfehlung für den Action-Markt ausgesprochen.

Der Bebauungsplan für den ersten Bauabschnitt der Elsetalentlastungsstraße ist ebenfalls ein Thema im Rat. Hier die Sachdarstellung der Verwaltung:

“Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am 11.12.2007 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 646 -Elsetalentlastungsstraße- beschlossen. Die Verwaltung hat die frühzeitige Öffentlichkeits- und Behörden- und Trägerbeteiligung durchgeführt.
Die allgemeine Finanzkrise sowie der zukünftige Verlauf der Dermecke und der Else führten zur Unterbrechung des Verfahrens, ohne die Planung in Gänze aufzugeben.

Zwischenzeitlich wurde der BP 647 -Twersbrauck- zur Rechtskraft geführt und die Fläche durch die Fa. Junior bebaut. Die heute vorhandene Nutzung macht den Bau eines ersten Abschnitts erforderlich. Hierdurch werden Flächen beidseits der geplanten Elsetalentlastungsstraße erschlossen. Die Weiterführung der Straße in Richtung Westen ist weiterhin geplant, wegen der erforderlichen wasser- und umweltrechtlichen Genehmigungen sowie des erforderlichen Grunderwerbs erst nach Abschluss entsprechender Verfahren und Verträge realisierbar.

Sinn und Zweck des Verfahrens entsprechen im Wesentlichen der bisherigen Planung zur Elsetalentlastungsstraße. Eine Fortführung der Planungen (BP 646 Elsetalentlastungsstraße und BP 649 Elsetalenlastungsstraße 2. BA) stehen diesem Verfahren nicht entgegen.

Das Planverfahren bildet einen Teil des bisherigen Bebauungsplangebietes Nr. 646 der Elsetalentlastungsstraße zwischen Kreisel Oberstadt und der geplanten Zufahrt der Fa. Junior, der zeitlich bevorzugt realisiert werden soll. Das Plangebiet umfasst nahezu ausschließlich Flächen der ehemaligen Oberstadtbahn außerhalb des Überschwemmungsgebietes der Else.”

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here