André Westermann (hier mit Bernd Meyer. Andreas Schulte,, Phillip Nieland und Dirk Weiland): Sie bildeten 2016 das Organisationsteam rund um das Projekt "Public Viewing im Rosengarten". Foto: Parnemann

Lüdenscheid. (LSM) Nach mehr als neun Jahren wird André Westermann die Geschäftsführung der Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH (LSM) zum 31. Dezember 2021 abgeben. Die Entscheidung teilte der 43-Jährige am Mittwoch, 8. September, dem LSM-Aufsichtsrat und der LSM-Gesellschaftersammlung mit. Westermann betonte dabei, dass er seine Entscheidung das Amt niederzulegen aus rein persönlichen Gründen getroffen habe. Zu keiner Zeit habe es mit den Gesellschaftern oder dem Aufsichtsrat Unstimmigkeiten gegeben.

Geschäftsführer seit 2013

Im Jahr 2013 übernahm Westermann die Geschäftsführung von Pina Giordano und leitete die Geschicke des Stadtmarketings zunächst gemeinsam mit Jörg Marré. Ab 2016 lag die Leitung der LSM dann ganz in seiner Hand. In den vergangenen Jahren war André Westermann federführend verantwortlich für die Weiterentwicklung der LSM als Ausrichter zahlreicher Veranstaltungsformate und als Kooperationspartner unzähliger Veranstalter in Lüdenscheid. Formate wie das Lichtkunstfestival Lichtrouten, der Lüdenscheider Weihnachtsmarkt und die Eisbahn wurden weiterentwickelt und die Organisation des Lüdenscheider Stadtfestes übernommen. Unter Westermanns Leitung setzte die LSM außerdem im Rahmen des 750-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 2018 einen großen Querschnitt von Veranstaltungen – vom Jazzfestival bis hin zu den Sauerland Darts Masters – um. Nicht zuletzt geht auch die Premiere des Bautz-Festivals 2019 mit nationalen und internationalen Stars im Nattenberg-Stadion zurück auf das große Engagement Westermanns und seiner Kooperationspartner. Für die Entwicklung neuer Konzepte für die Lüdenscheider Innenstadt haben sich Westermann und sein Team ebenfalls in den vergangenen Jahren stark gemacht.



Nachfolge noch offen

Wer die Geschäftsführung ab dem kommenden Jahr von Westermann übernimmt, soll in den nächsten Wochen und Monaten geregelt werden. Eine Liste mit potenziellen Kandidaten liegt Bürgermeister Sebastian Wagemeyer als Aufsichtsratsvorsitzendem bereits vor. Wenn ein Kandidat gefunden ist, soll eine enge Abstimmung zu den derzeit laufenden Projekten und geplanten Veranstaltungen erfolgen, so dass ein möglichst reibungsloser Übergang gewährleistet ist.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here