Bei einem Ortstermin ließen sich Vertreter der Lüdenscheider SPD die Lage von Anliegern erläutern. Foto: SPD

Lüdenscheid. Die Lage in der eigentlich nur für Anlieger gedachten Straße Im Stoberg im Stadtteil Lösenbach ist seit Jahren unbefriedigend. Viele Verkehrsteilnehmer nutzen die Straße als Abkürzung in die Lösenbach und in Richtung Brügge. Vor allem für Schulkinder ist die Situation mitunter gefährlich, denn im unteren Teil verengt sich die steile Straße, Bürgersteige gibt es nicht und manch Ortsunkundiger nimmt es auch mit der eigentlich geltenden Geschwindigkeitsbegrenzung nicht so genau.

Informationsaustausch vor Ort

Nachdem bereits vor Jahrzehnten alle Überlegungen zur Entschärfung der Situation im Sande verlaufen sind, gab es jetzt eine neue Initiative zur Entschärfung der gefährlichen Situation: Auf Einladung von Ratsvertreter Sebastian Wagemeyer (SPD Ortsverein Lüdenscheid/West-Brügge) trafen sich am vergangenen Freitag etliche Betroffene vor Ort zu einem ersten Informationsaustausch und einem gemeinsamen Gang durch die Straße.



Im unteren Teil verengt sich die steile Straße. Foto: SPD

Etliche Lösungsansätze wurden bereits formuliert, am liebsten wäre den Anwohnern wohl eine Sperrung der Straße im unteren Bereich, um Auswärtige von der Durchfahrt abzuhalten. Ob durch statische oder versenkbare Poller wird noch zu klären sein. Die SPD plant einen entsprechenden Prüfauftrag an die Verwaltung.

Quelle: Pressemitteilung der SPD

1 KOMMENTAR

  1. Diese Pfeifen die sich sorgen um eine Anliegerstrasse machen sollten sich lieber mal die Südstrasse (und andere natürlich auch) anschauen. Dort leben Kinder (auf dem Weg zur Schule) und andere Fußgänger gefährlicher, da hier Busse und andere Experten rauf und runter rasen, komme was wolle.
    Und das hat nichts mit der Kölner Straße zu tun.
    Von den Experten des Ordnungsamtes hört und sieht man nichts, es sei denn die können hier Anwohner usw. abzocken und Knöllchen verteilen, dann sieht man die auch Sonntags morgens.
    Die Bu*** äh, Polizei interessiert das gar nicht, haben doch erst vor kurzem eine Lachnummer zu besten gegeben… drängelnde, hupende Busse die hier runter rasen hatten die gar nicht interessiert,
    nur ein parkendes Auto welches gleich ein Ticket bekam.
    Arme faule Stadtverwaltung, welche Sicherheit ihrer Bürger gegen Null geht aber wenn es um Abkassieren der gleich ist, geht die Stadt gegen Ihre eigenen Bürger vor. Lächerlich und traurig zugleich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here