Die Friedensgruppe Lüdenscheidruft zu einer Mahnwache auf.. Foto: pixabay.com

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Auf- und Hochrüstung sind weltweit weiter auf dem Vormarsch. Auch Deutschland macht da keine Ausnahme. Daher rufen neben der Aktion Abrüsten statt Aufrüsten zahlreiche weitere Initiativen und Organisationen für den 5. Dezember zu einem bundesweiten Aktionstag auf. Auch Lüdenscheider Organisationen und Einzelpersonen schließen sich diesem Aufruf gegen den Rüstungswahn an und werden am kommenden Samstag ab 11.00 Uhr auf dem Sternplatz, ein Zeichen für Frieden und Entspannung setzen.

Rüstung und Militarisierung, heißt es in einer Pressemitteilung der Lüdenscheider Friedensgruppe, führten nicht zu einer friedlichen, sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Entwicklung der Welt. Vielmehr sei eine neue Friedens- und Entspannungspolitik zwingend notwendig. Darüber hinaus führe gerade die aktuelle Situation der Pandemie deutlich vor Augen, welche gravierenden Probleme eine falsche Finanzpolitik auch auf das Gesundheitssystem habe. “Geld für Gesundheit statt für Rüstung! Mit diesem Signal soll auch diesen Anliegen für die anstehenden Haushaltsberatungen Nachdruck verliehen werden”, heißt es weiter.



Abstandsgebot und Maskenpflicht sind bei der Veranstaltung am Samstag selbstverständlich einzuhalten. Aufgrund der aktuellen Situation ist auch eine online Übertragung geplant, Hinweise dazu auf der Internetseite www.friedensgruppe-luedenscheid.de

 

Aufruf zum bundesweiten Aktionstag siehe: https://abruesten.jetzt/2020/10/wir-rufen-auf-zum-bundesweiten-dezentralen-aktionstag-fuer-abruestung-und-neue-entspannungspolitik-am-5-dezember-2020-mitmachen/

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here