TEILEN
Auch das Thema Ernährung bei MS wird bei der Veranstaltung eine Rolle spielen. Foto: pixabay.com

Lüdenscheid. Zum 11. Mal und damit schon fast traditionsverdächtig, steht am Samstag, 6. April, um 10 Uhr, wieder der Tag der Multiplen Sklerose im Märkischen Kreis an. Im Kulturhaus Lüdenscheid werden dann Experten umfassend und praxisnah über Relevantes zum Alltag und Umgang mit Multipler Sklerose (MS) berichten. Betroffene, Angehörige und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich über Themen wie Sozialrecht, Sport, Kinderwunsch und Blasenfunktion zu informieren.

___STEADY_PAYWALL___

Aber auch um Therapieaspekte, wie Therapiealgorithmus, Nutzen und Nebenwirkungen von Therapien und Behandlungsmöglichkeiten mit Cannabis sowie speziellen Ernährungsformen soll es gehen. Es wird um eine Anmeldung entweder per E-Mail: ina.selka@klinikum-luedenscheid.de oder per Telefon: 02351 46-66273 (Mo., Mi., Do. 9-13 Uhr) gebeten.

„Auch wenn die Multiple Sklerose noch nicht heilbar ist, gibt es mittlerweile viele Therapiemöglichkeiten, um die Krankheitsaktivität zu stoppen oder zumindest das Fortschreiten zu verlangsamen“, weiß Dr. Sebastian Schimrigk, Direktor der Klinik für Neurologie am Klinikum Lüdenscheid. Er organisiert und leitet die Veranstaltung gemeinsam mit Dr. med. Markus Heibel, Ärztlicher Direktor der Sauerlandklinik Hachen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Um einige dieser Möglichkeiten vorzustellen und umfassend über die Erkrankungen zu informieren, haben die beiden MS-Experten wieder ein facettenreiches Programm zu aktuellen Themen auf die Beine gestellt.

So wird sich Beatrice Michalsen von der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft (DMSG) in Nordrhein-Westfalen beispielsweise mit den sozialrechtlichen Aspekten der MS beschäftigen. Der Frage „Was ist für meinen Erkrankungsverlauf sinnvoll?“ wird sich anschließend Dr. med. Simon Faissner, Oberarzt im St. Josef Hospital Bochum, in seinem Vortrag widmen. Über Möglichkeiten von Sport, Krankengymnastik und Rehabilitation bei MS berichtet Dipl. Sportwissenschaftler Alexander Tallner. Organisator Markus Heibel wird in seinem Vortrag das Pro und Kontra von Cannabis diskutieren.

Nach einem kleinen Mittagsimbiss führt Dr. Sebastian Schimrigk mit dem Thema „Nutzen und Nebenwirkungen der neuen Therapeutika“ weiter durch das Programm. Am Nachmittag werden zudem Themen wie „Kinderwunsch und Schwangerschaft“ von PD Dr. Kerstin Hellwig, Oberärztin im St. Josef Hospital Bochum, und „Blasenfunktionsstörung bei Multipler Sklerose“ von Prof. Dr. med. Arndt Van Ophooven, Leitender Arzt der Neuro-Urologie an der Universität Bochum/Herne, vorgestellt.

Als besonderes Thema am Schluss wird zudem der Einfluss von Spezialitäten und besonderen Ernährungsformen auf die MS diskutiert. Wichtige Stichworte sind in diesem Zusammenhang: Vitamin D, Paleo, Ketogene Diät und das Microbiom. Nach den Fachvorträgen werden jeweils kleinere Diskussionsrunden (Speakers Corner) angeboten, in denen die Referenten sich Zeit für individuelle Fragen der Zuhörer nehmen.

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here