TEILEN
Foto: Alcar

Neuenrade/Werdohl. Das Unternehmen Alcar Leichtmetallräder Produktion GmbH ehrte langjährige Mitarbeiter. Bei der Jubilarfeier im Restaurant „Felsenruh“ in Balve wurden acht Mitarbeiter mit einer gesamten Zugehörigkeit von 165 Jahren für ihre Verdienste um das Unternehmen ausgezeichnet.

Geschäftsführer Carsten Hellwig und der technische Geschäftsführer Roland Neuß hoben dabei hervor, dass das höchste Gut eines Unternehmens seine Mitarbeiter seien. „Gutes Personal zu verlieren, kostet nicht nur Geld, sondern bedeutet vor allem eine Talentabwanderung, auch Braindrain genannt“, führte Hellwig aus. Daher freut es ihn, dass sich die Alcar-Gruppe insgesamt und die Alcar Leichtmetallräder Produktion GmbH im Speziellen durch eine sehr geringe Mitarbeiterfluktuation auszeichnen. Dafür setze man seit Jahren auf ein einfaches Erfolgsrezept: „Gegenseitiger Respekt, eine bedeutungsvolle Tätigkeit und die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln bilden dabei die Hauptsäulen.“

Die Jubilare

  • Ertugrul Aydogdu, als Gießereihelfer vor 25 Jahren im Unternehmen begonnen, bekleidet mittlerweile die Position des Beauftragten für technische und betriebliche Sauberkeit. Ihm obliegen die Konzipierung sowie die Überwachung aller Prozesse zur Herstellung sauberkeitssensibler Bereiche im Betrieb.
  • Grigori Jaschin, arbeitet seit Beginn seiner Tätigkeit bei Alcar in der Abteilung Lackierung und Verpackung.
  • Rasakuru Elangkumarar stammt aus Sri Lanka und war vor kurzem noch im innerbetrieblichen Transport tätig. Seit diesem Jahr arbeitet auch er in der Abteilung Lackierung und Verpackung.
  • Vedat Alici begann seine Tätigkeit in der Position als Bearbeitungs- und Gießereihelfer in der Gießerei Werdohl. Seit den 90er Jahren zeichnet er als Schichtführer der Gießerei Werdohl verantwortlich.
  • Bernd Weber war von 1994 bis 2008 als Qualitätssicherungsmanager tätig und wechselte dann in die Position des Leiters der mechanischen Bearbeitung. Im März 2016 wurde er zum Leiter der Instandhaltung befördert und betreut alle geplanten Investitionen in die Gießereierweiterung und wird zukünftig der Projektleiter für sämtliche Investitionen am Standort Neuenrade sein.
  • Sesto Mitrugno, gebürtiger Italiener, war von Beginn seiner Arbeitstätigkeit an in der Räderfertigung tätig. Mittlerweile zeichnet er für die Planung und Steuerung der Auftragsbearbeitung im Unternehmen verantwortlich.
  • Cüneyit Yigit begann vor 20 Jahren als Produktionshelfer in der Gießerei, Schmelzerei und mechanischen Bearbeitung im Unternehmen. 2019 wurde er zum Schichtführer und Einrichter der mechanischen Bearbeitung befördert.
  • Juri Kluev ist ebenfalls seit 20 Jahren im Unternehmen. Er arbeitete ursprünglich für das Alcar-Schwesterunternehmen in Offenbach, bevor er in die Produktion nach Neuenrade wechselte. Er arbeitet als Staplerfahrer und unterstützt parallel die Mitarbeiter im Lackierbereich.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here