Damit auch die restlichen Glustnester gelöscht werden konnten, wurde die Sauna mit Hilfe einer Seilwinde auf die Seite gekippt. Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Schalksmühle. (ots) Die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle wurde heute Morgen nach Albringwerde alarmiert. Vor Ort brannte an einem Waldrand eine freistehende Sauna. Die Löschgruppe Winkeln setzte einen Angriffstrupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung ein. Da der nächste Hydrant zirka 150 Meter entfernt war, wurde zunächst das Wasser aus dem Löschfahrzeug (2000 Liter) und dem Gerätewagen-Technik (2400 Liter) zum Löschen eingesetzt – was dazu führte, dass das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Die Sauna wurde dennoch vollständig zerstört.

Bei aufwendigen Nachlöscharbeiten löschten weitere Trupps unter Atemschutz und mit einer Feuerwehraxt ausgerüstet, die restlichen Glutnester ab. Hierzu wurde auch die Sauna mit der Seilwinde des Löschfahrzeugs auf die Seite gekippt. Anschließend setzte die Feuerwehr Netzmittel* ein, um ein Wiederaufflammen der Saunareste zu verhindern.



Einsatz beim Saunabrand in Albringwerde. Foto: Feuerwehr Schalksmühle

Der Einsatz der Löschgruppe Winkeln wurde mit Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft am Gerätehaus gegen 8:45 Uhr beendet. Zusammen mit der Feuerwehr Schalksmühle waren das DRK Schalksmühle, die Polizei und ein RTW im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Am Mittag wird die Brandstelle nochmals von den Einsatzkräften kontrolliert.

*Netzmittel ist ein Gemisch aus Wasser und Schaummittel, dass ohne Schaum zu erzeugen, die Oberflächenspannung des Wassers reduzieren soll, damit das Löschwasser besser in das brennende Material eindringen kann.Schalksmühle. (ots)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here