TEILEN
Symbolfoto: Gerd Altmann/pixabay.com

Meinerzhagen/NRW. Ermittler haben in ganz Nordrhein-Westfalen am Donnerstag, 1. Oktober, zu einem Schlag gegen Kinderpornagrafie ausgeholt. Spuren führen auch in den Märkischen Kreis. Auch in In Meinerzhagen wurden Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt.

NRW-weit wurde gegen 80 Beschuldigte in 64 Objekten vorgegangen. Neben Meinerzhagen waren Wohnsitze in zahlreichen weiteren Städte und Kreise betroffen.

“Die Durchsuchungen wurden in enger Abstimmung mit einer eigens eingerichteten Task Force zur Bekämpfung von Kindesmissbrauch und der Verbreitung von Kinderpornografie in digitalen Medien mit den örtlichen Polizeidienststellen im Rahmen einer koordinierten Aktion durchgeführt”, heißt es von der Staatsanwaltschaft Köln. Sie führt in diesem Fall die Ermittlungen.

Anzeige

Die Durchsuchungsmaßnahmen richten sich demnach sämtlich gegen Beschuldigte, die sich oder anderen vor allem über soziale Netzwerke kinderpornographische Inhalte verschafft haben sollen. Dabei wurden zahlreiche Datenträger sichergestellt, die jetzt ausgewertet werden. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft sind einige Beschuldigteh bereits geständig. Bisher seien aber keine Haftbefehle vollstreckt worden, erklärt die Staatsanwaltschaft weiter.

Auf die Spur der Beschuldigten waren die Mitarbeiter über Hinweise aus dem Ausland, in diesem Fall besonders aus den USA, gekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here