TEILEN
Foto: Gordon Johnson/pixabay.com

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. (pmk) Das Kommunalen Integrationszentrums des Märkischen Kreises gegen Diskriminierung und Rassismus lädt am 4. September zu einer Veranstaltung gegen Diskriminierung und Rassismus ein. Von 13 bis 17 Uhr macht die Wanderausstellung „Sei eine Stimme“ Station auf dem Sternplatz in Lüdenscheid.

Zeichen gegen Rassismus zu setzen ist wichtig, heißt es in der Einladung. . Besonders in Schulen wird das Thema mit Aktionen früh an junge Menschen herangetragen. Zum Beispiel mit dem Netzwerk “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”, das der Märkische Kreis unterstützt. Durch die aktuelle Corona bedingte Situation an den Schulen ruhen viele Initiativen – Diskriminierung hingegen ruht nicht.

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Märkischen Kreises hat sich daher bemüht die Wanderausstellung “Sei eine Stimme” nach Lüdenscheid zu holen. Gemeinsam mit dem Verein “Aktion Liebe deinen Nächsten e.V.”, der AWO, dem Präventionsprogramm “Wegweiser”, der Integrationsagentur MK und des Jugendmigrationsdienstes wurde der Aktionstag konzipiert und macht nun Halt auf dem Sternplatz im Zentrum der Kreisstadt. Unterstützt wird das Event von der Landes- und Bundekoordination “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”, der Bundeszentrale für politische Bildung und der Sparkasse. Von 13 bis 17 Uhr lädt das Kommunale Integrationszentrum des Kreises dazu ein, sich die Open-Air-Ausstellung anzuschauen, an den Podiumsdiskussionen zu beteiligen oder an der interaktiven Foto-Station seine Stimme gegen Rassismus und Diskriminierung zu erheben.

Eröffnet wird das Event mit einem Grußwort vom Bürgermeister der Stadt Lüdenscheid, Dieter Dzewas und dem Initiator der Ausstellung Martin Rietsch – selber Anti-Rassismus-Trainer und Coach. Podiumsdiskussionen finden um 15 und 16 Uhr statt. Zwischen den Programmpunkten wird es musikalische Beiträge geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here