Action und Wortwitz: Simon Pearce hat die 39. Lüdenscheider Lüsterklemme gewonnen. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Die 39. „Lüdenscheider Lüsterklemme” geht nach Bayern. Simon Pearce, Favorit vieler Besucher der Lüdenscheider Kleinkunsttage, hat die unter Kabarettisten und Comedians begehrte Trophäe mit seinem Programm „Allein unter Schwarzen“ gewonnen. In der Publikumsgunst oben rangierten auch Sebastian Schnoy („Dummokratie – Warum Deppen Idioten wählen“) auf Platz 2 und Piero Masztalerz mit seinem Comic-Kabarett auf Platz 3.

651 Kleinkunst-Freunde in den Vorstellungen

Die Sparkasse als Stifter des Kleinkunstpreises und Fabienne Buschinski vom Kulturhaus sind mit der Resonanz auf die fünf Kleinstkunst-Abende in der umgebauten Garderobenhalle zufrieden. Insgesamt nutzten 651 Besucherinnen und Besucher die Vorstellungen, um einen unterhaltsamen Abend zu verbringen.

Die Sparkasse Lüdenscheid, bedankt sich bei Rebecca Egeling für das vielseitige Programm, bei Thomas Biedebach für die schöne Einführung in den jeweiligen Abend, sowie bei der gesamten Technik des Kulturhauses für einen reibungslosen Ablauf. Thomas Biedebach, technischer Leiter des Kulturhauses, war für seine erkrankte Chefin Rebecca Egeling eingesprungen.

Preisträger kommt im Oktober

Die Preisträger-Vorstellung von Simon Pearce soll im Oktober dieses Jahres stattfinden. Dann holt sich der Mann aus München die Trophäe und das Preisgeld in Höhe von 1500 Euro ab. Bei dieser Gelegenheit wird er, so die Ankündigung aus dem Kulturhaus, sein neues Programm präsentieren.

Wolfgang Zwirner aus Bergisch-Gladbach ist ein weiterer Gewinner der 39. Lüdenscheider Kleinkunsttage. Er gewann den von der Sparkasse ausgelobten Publikumspreis, einen Präsentkorb mit allerlei Lüdenscheider Spezialitäten und Gutscheinen, die er in der Bergstadt einlösen kann.

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here