TEILEN
Mit Begeisterung probten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des dritten Gospel-Workshops. Foto: Diakonie Mark-Ruhr

Hagen. Ein Workshop, an dem sich alle Teilnehmenden mit Begeisterung eingebracht haben und ein mit viel Applaus bedachtes Konzert, haben die nunmehr dritte Auflage des Gospel-Projekts für wohnungslose Menschen, Personen mit einer Suchterkrankung, Klienten des Gesundheitsamtes und Besucher von Luthers Waschsalon am Freitag geprägt.

Mitmach-Konzert in der Pauluskirche

Während tagsüber im Gemeindehaus der Pauluskirchengemeinde in Hagen-Wehringhausen unter der Leitung von Christine Hamburger und mit Pianobegleitung durch Nadja Eckstein geprobt wurde, wurden am Freitagabend im Rahmen eines „Mitmach-Konzerts“ die musikalischen Ergebnisse in der Pauluskirche präsentiert. Die Organisatoren von Diakonie Mark-Ruhr, Bethel.regional, Blaues Kreuz und Stadt Hagen zogen am Abend ein positives Fazit. „Einmal mehr ist es gelungen, den Teilnehmenden eine Abwechslung von ihrem oft belastenden Alltag zu bieten, der häufig von Sorgen, Ängsten, Selbstzweifeln oder Frustration geprägt ist. Alle konnten sich als Gemeinschaft ganz der Musik hingeben.“

Unterstützung durch Sponsoren

Unterstützt wurde das Projekt vom Hohenlimburger Bauverein, vom Ev. Fachverband Wohnungslosenhilfe RWL, der Stadtbäckerei Kamp, von „Hummer Catering“, der Bäckerei Back Saray aus Boelerheide und der Evang.-Luth. Pauluskirchengemeinde

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here