TEILEN
Finest Fathers spielen am 30. April im Festsaal Ochtendung. Foto: Ai-Lan Na-Schlütter


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Plettenberg. Okay, wer mag darf auch tanzen, aber am Dienstag, 30. April, ist im Festsaal Ochtendung in Holthausen eher abrocken und mitsingen angesagt. Festsaal-Betreiber Daniel Ochtendung hat nach dem Premierenerfolg im Vorjahr erneut die Hardrock-Coverband Finest Fathers eingeladen, weil er weiß, dass die Väter mit ihrer Musik alle Generationen von Großeltern bis zu den Enkelkindern aufs Feinste unterhalten.

Spielen, was Spaß macht

Es ist schon wieder eine ganze Weile her, dass Finest Fathers in ihrer Heimatstadt auf der Bühne gestanden haben. Jörg Wilmink, Reinbert Hammecke, Martin und Bernhard Schlütter sind daher voller Vorfreude auf den Gig im Holthauser Saal und brennen darauf, sich mal wieder live zu präsentieren. Dabei bleiben sie ihrer Linie treu: „Wir spielen, was uns Spaß macht“, sagt Gitarrist Bernhard Schlütter, „und bei allem Respekt vor den Originalen interpretieren wir die Stücke auf unsere Art.“

DJ Pierre ist mit dabei

Metallica, Motörhead, Twisted Sister … – es gibt ein Wiederhören mit guter, handfester Rockmusik. Zwischen den Liveblöcken der Finest Fathers hält DJ Pierre den Stimmungspegel hoch. Und dann darf eben doch tanzen, wer mag.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Cocktails und Imbiss

Daniel Ochtendung und sein Team halten für die Besucher der rockigen Maifeier in Holthausen fruchtige Cocktails bereit und auch ein Imbiss wird angeboten. Karten zum Preis von 14 Euro gibt es im Vorverkauf bei der Lotto- und Postagentur Kleine an der Herscheider Straße und der Buchhandlung Plettendorff am Umlauf sowie an der Abendkasse (solange der Vorrat reicht).

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here