TEILEN
Steig ein ins Ideenmobil: Was die abgefahrene Werkstatt zusammengetragen hat, wird am 24. Mai ab 19 Uhr am Robert-Kolb-Turm auf der Nordhelle präsentiert. Foto: Wolfgang Teipel


↑ Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Volmetal/Herscheid. Digital, nachhaltig, authentisch – kurz DNA: Solche Ideen sind bei der Bewerbung um Fördermittel der Regionale 2025 gefragt. Meinerzhagen, Kierspe, Halver, Schalksmühle und Herscheid legen sich dafür mächtig ins Zeug. Feste der Ideen am Dienstag, Ideenwerkstätten in Schalksmühle, Halver und Kierspe am Mittwoch sowie in Meinerzhagen und Herscheid am Donnerstag, ein abgefahrener Ideenbus: In Zusammenarbeit mit dem Büro nonconform haben die fünf Kommunen eine maßgeschneiderte Bürgerbeteiligung entwickelt. Das Schöne daran: Sie funktioniert.

Viel bewegt

Anja Wolf, Felia Fischer, Christiane Buscher-Bach und Marion Görnig befassten sich mit dem Thema Kultur. Studenten verschönerten den Rathausplatz. Ein Blick ins Ideenmobil. Collage: Wolfgang Teipel

„Ich bin angenehm darüber überrascht, was hier bewegt wird“, sagte Oliver Emmerichs, Regionale-Beauftragter der Gemeinde Schalksmühle am Mittwoch. Rund ums Rathaus und im Rathaus verkündete schwarz-gelbes Flatterband in großen Buchstaben: „Ideenwerkstatt“. Projektgruppen zu den Themen Bildung, Kultur und Gesundheit entwickelten im Rathaus Vorschläge, die sich für Schalksmühle eignen und gleichermaßen in die Region ausstrahlen. Ein DNA-Checker klärte zum Abschluss der Ideenwerkstatt, ob die Vorschläge tatsächlich zum Motto „Digital, nachhaltig und authentisch“ passen.

Karawane zieht weiter

Digitale Angebote sind wichtig, vor allem als Ergänzung, notierte Anja Wolf. Foto: Wolfgang Teipel

Nach knapp drei Stunden zog die Karawane in ihrem angefahrenen Ideenbus weiter nach Halver und später nach Kierspe. Zuvor hatte das Gefährt eine Gruppe Schüler durch den Volmeort gefahren. Unterwegs entwickelten die jungen Leute ihre Ideen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Am Dienstag waren bereits die Bürgermeister von Schalksmühle, Halver, Kierspe und Meinerzhagen mit den Vertretern des Büros nonconform auf Ideenfahrt gegangen.

Was bei diesen Aktivitäten zutage gefördert worden ist, wird am Freitag zum Abschluss der Aktivierungwoche zur Regionale 2025 am Robert-Kolb-Turm präsentiert. Um 19 Uhr geht’s los. Mit von der Partie ist die Sauerländer Kultband ZOFF.

Konzept für den ersten Stern

Danach beginnt der schwierige Teil. „Aus allen Vorschlägen muss ein Konzept entwickelt werden, mit dem sich die fünf beteiligten Kommunen für den ersten Stern der Regionale 2025 bewerben“, erläuterte Oliver Emmerichs. Hier der Link zur Ideenwand im Internet. https://www.ideenwand-obenandervolme.de/iw/ Vor Ort wurde allerdings witaus mehr zusammentragen.

 

 

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here