Der Graf-Engelbert-Platz wird umgebaut. Foto: Guido Raith

Lüdenscheid. (PSL) Zug um Zug bekommt die Altstadt in Lüdenscheid ihr neues Gesicht. Fassaden strahlen nach aufwändigen Sanierungsarbeiten – an vielen Stellen wurde das Pflaster erneuert und bekam teils eine für Menschen mit Behinderungen leichter zu begehende und mit Rollstuhl, Kinderwagen und Rollator besser zu befahrende Oberfläche. Am 4. Oktober 2022 beginnen nun die Arbeiten am Graf-Engelbert-Platz.

Abschnitt 1: Die Umbaumaßnahmen starten im nördlichen Bereich des Platzes. Hier wird das Pflaster im Bereich bei Optik Mühlenberg, Goldschmiede Niclas und bis zum Übergang zur Herzogstraße aufgenommen, dann geschottert und anschließend neu gepflastert. Während dieser rund zweiwöchigen Bautätigkeit ist weiterhin Außengastronomie möglich, denn nur der hintere Bereich des Platzes wird gesperrt sein. Mit Einschränkungen durch Dreck, Staub sowie Schotter- und Materiallagerungen muss allerdings gerechnet werden.

Abschnitt 2 und 3 (beginnend mit Abschnitt 2, aber zeitgleich wird mit Abschnitt 3 gestartet): Weiter geht es auf der linken Seite und in der Mitte des Platzes, also im Bereich von Grafs Galerie, Palia Poli und Lönneberga. Hier wird zunächst zwischen Herzogstraße und dem Übergang zur Wilhelmstraße wieder das Pflaster aufgenommen, geschottert und dann neu gepflastert. Die gesamte Fläche in der Mitte des Platzes wird umgestaltet. Die rechte Platzseite bleibt befahrbar und Lieferverkehr ist möglich. Vor Beginn der Bautätigkeit in diesen beiden Abschnitten muss das Mobiliar der Außengastronomie von den Gastronomen entfernt werden. Darüber werden diese frühzeitig, voraussichtlich etwa Mitte Oktober, informiert.

Anzeige

Abschnitt 4: Als Letztes ist der rechte Teil des Platzes an der Reihe. Hier wird der Bereich zwischen dem Übergang zur Wilhelmstraße bis Optik Mühlenberg mit den gleichen Bauschritten wie zuvor umgebaut. Lieferverkehr ist dann nur über die linke Seite des Platzes möglich.

Die gesamte Baumaßnahme soll Ende November abgeschlossen sein. Je nach Wetterlage kann sich der Zeitplan auch nach hinten verschieben. Zudem ist nicht vorhersehbar, auf was man bei Aufnahme des Pflasters trifft. Der Zugang zu den Geschäften, der Bücherei und der Gastronomie wird aber immer gegeben sein. Wenn die Baumaßnahme auf dem Graf-Engelbert-Platz abgeschlossen ist, soll es auf dem benachbarten Bereich vor dem Café Fabriksken weitergehen.

Die Stadt Lüdenscheid und alle an der Ausführung der Pläne Beteiligten bitten um das Verständnis der Anwohner und dort ansässigen Geschäftsleute.

Bei Fragen gibt es die Möglichkeit, sich zu melden und die Bausprechstunde zu nutzen. Diese findet immer donnerstags in der Zeit von 14 bis 16 Uhr im Altstadtbüro statt. Herr Nico Kirchner steht auch unter der Telefonnummer 02351 – 172681 für Fragen zur Verfügung.