Das war eine schöne Oster-Überraschung: 840 Einsatzkräfte konnten über die Feiertage geimpft werden. Foto: Alexander Bange/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) Das war eine schöne Überraschung für die Feuerwehren im Märkischen Kreis. Sie kam noch rechtzeitig vor dem Osterfest. 840 Einsatzkräfte konnten kurzfristig geimpft werden.

Die gute Nachricht kam am Freitag gegen Mittag: Für Einsatzkräfte der Feuerwehren im Märkischen Kreis stehe kurzfristig noch eine begrenzte Anzahl von Impfdosen Biontech zur Verfügung, hieß es. Wie der Kreis mitteilt, planten Kreisbrandmeister Michael Kling sowie dessen Stellvertreter Karsten Runte daraufhin noch für Freitag sowie für Samstag, Sonntag und Montag ganztags ehrenamtliche Feuerwehrleute zu Impfungen ein.

Michael Kling: „Bereits nach einer Stunde hatten wir Freitag einen Impfplan stehen und Einsatzkräfte am Impfzentrum vor Ort. Insgesamt konnten wir so über Ostern 840 Einsatzkräfte impfen.“ Es sei sowohl im Impfzentrum in Lüdenscheid als auch an der Impfstelle in Iserlohn geimpft worden. Kling: „Alles lief reibungslos. Das war ein großer Fortschritt für die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehren in den kreisangehörigen Kommunen.“

Vorrangig wurden die Einsatzkräfte der rein ehrenamtlichen Feuerwehren geimpft, abhängig von den jeweiligen kommunalen Inzidenzwerten. „Die ehrenamtlichen Feuerwehren rücken immer öfter zur Unterstützung des Rettungsdienstes aus, beispielsweise so wie bei Türöffnungen, Tragehilfe und Verkehrsunfällen“, erklärt Kreisbrandmeister Michael Kling. Deshalb seien auch gemäß Corona-Impfverordnung diese Einsatzkräfte zur Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit priorisiert zu impfen.

Kling: „Die Impfaktion für die ehrenamtlichen Feuerwehren werden in den nächsten Tagen und Wochen fortgeführt, so werden alleine heute auch wieder 50 Einsatzkräfte geimpft.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here