Symbolfoto: stuxx/pixabay.com

Lüdenscheid. (ots) Ein Unbekannter hat am Donnerstag einen 78-jährigen Lüdenscheider um Geld betrogen, indem er sich als “Sicherheitsüberprüfungsteam” der Sparkasse ausgab. Wie die Polizei mitteilt, meldete sich der Mann telefonisch und brachte den Senior dazu, per Online-Banking “Testüberweisungen” zu veranlassen. Das Geld werde zwei Stunden später zurück gebucht, versprach der Anrufer.

Trotz Bedenken folgte der 78-Jährige den Anweisungen und transferierte das Geld. Zwei Stunden später war es natürlich nicht zurück auf dem Konto. Der Senior rief bei der Bank an, die eine der zwei Überweisungen zurückbuchen konnte. Ob sich der andere Auftrag ebenfalls zurückholen ließ, stand bei Anzeigenaufnahme noch nicht fest.



Polizei rät zu Misstrauen

Die Polizei mahnt weiter zu großem Misstrauen bei Anrufen fremder Menschen. Sie warnt: Geben Sie am Telefon keine Auskunft über Vermögensverhältnisse oder persönliche Daten! Bank-Mitarbeiter erfragen keine Pin und fordern auch keine “Testüberweisungen” in Höhe von mehreren tausend Euro. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten. Rufen Sie von sich aus bei den angeblichen Auftraggebern an. Das gilt auch bei Handwerkern, die unangemeldet an der Haustür klingeln. Damit Sie die Telefonnummern im entscheidenden Moment finden, sollte ein Zettel mit den wichtigsten Nummern (Verwandte, Vermieter, Stromversorger, Stadtwerke, Pflegedienst, …) neben dem Telefon liegen.

Bei erfolgten Buchungen sollten Betroffene schnellstens handeln und sofort Kontakt mit ihrer Bank oder Zahlungsdienstleister aufnehmen. Minuten später lässt sich noch etwas korrigieren, Tage später jedoch nicht mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here