Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. (ots) Während eines Streits hat am Mittwochmorgen ein Anwohner der Berghofstraße mit einer scharfen Schreckschusswaffe geschossen. Anlass war offenbar ein aggressiver und völlig betrunkener Nachbar.

Wie die Polizei mitteilt, hatten Anwohner gegen 1:00 Uhr die Polizei gerufen, nachdem sich in einem Mehrfamilienhaus zwei Männer heftig gestritten hatten. Als die Beamten eintrafen, fanden sie Patronenhülsen im Hausflur. Es roch stark nach Reizgas. Im Obergeschoss trafen die Polizisten auf einen 43- und einen 44-Jährigen. Da nicht klar war, um was für eine Waffe es sich handelte, mussten die Männer unter Vorhalt der Dienstwaffen zu Boden gesprochen und gefesselt werden. Es stellte sich heraus, dass der 43-Jährige nach längerem Streit Reizgaspatronen gegen seinen 44-jährigen, betrunkenen Nachbarn abgefeuert hatte, als dieser laut schreiend auf ihn zulief. Die PTB-Waffe lag gesichert in der Wohnung des Mannes. Die Beamten stellten diese sicher. Der 44-Jährige war mit über zwei Promille derart betrunken und aggressiv, dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Gegen den 43-Jährigen legten die Polizisten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung vor. (hir)

Anzeige

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here