Start Kurz Notiert in Lüdenscheid 3G und Maskenpflicht im Rathaus bis mindestens 10. April

3G und Maskenpflicht im Rathaus bis mindestens 10. April

0

Lüdenscheid. (PSL) Im Rathaus und in allen anderen städtischen Gebäuden sollen noch bis mindestens 10. April die 3G-Regel und die Maskenpflicht gelten. Das hat am Montag, 4. April, der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Stadt Lüdenscheid entschieden. In der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen entfallen seit dem 3. April Zugangsbeschränkungen und die allgemeine Maskenpflicht in Innenräumen – von wenigen Ausnahmen abgesehen.

Aufgrund der weiterhin hohen Zahlen und den anstehenden Ostertagen setzt die Stadt aber mindestens bis zu Beginn der Osterferien auf diesen zusätzlichen Schutz für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Besucherinnen und Besucher der städtischen Einrichtungen. Dann soll die Situation noch einmal neu bewertet werden.

Das bedeutet: Es gilt weiter die 3G-Regel. Alle Besucherinnen und Besucher des Rathauses – auch die Gäste bei Trauungen – sowie der Museen, der Stadtbücherei, des Stadtarchivs, des Kulturhauses, der Volkshochschule und der Musikschule müssen einen Nachweis vorlegen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Darüber hinaus gelten in allen städtischen Einrichtungen weiter die Maskenpflicht und die gängigen Hygieneregeln. Auch in den Innenräumen der städtischen Sportstätten gelten weiterhin die 3G-Regel und die Maskenpflicht. Die Regelungen gelten ebenfalls für Gäste in städtischen Kitas und Schulen wie zum Beispiel Handwerker. Das Lehr- und Kitapersonal sowie die Kinder und Jugendlichen an Kitas und Schulen sind von der Regelung nicht betroffen.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here