TEILEN
Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Lüdenscheid. (ots) Am Freitag hat eine 23-jährige Lüdenscheiderin versucht ein Lederwarengeschäft an der Altenaer Straße zu überfallen. Wie die Polizei mitteilt, betrat die Frau das Geschäft gegen 15.20 Uhr und bedrohte an der Kasse die Angestellte mit den Worten, sie hole ein Messer heraus, falls sie kein Geld erhalte. Die Angestellte kündigte an die Polizei zu verständigen. Daraufhin machte sich die 23-Jährige aus dem Staub. Kurze Zeit später traf die Polizei sie an und nahm sie fest. Ein Messer wurde nicht gefunden. Verletzt wurde niemand. Die Frau wurde nach Abschluss aller Maßnahmen entlassen. Polizeibeamte leiteten ein Strafverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung ein.

Polizei schlichtet Streit in Kneipe

Am Freitagabend musste die Polizei bei Zahlungsstreitigkeiten in einer Gaststätte an der Werdohler Straße eingreifen. Wie dem Polizeibericht zu entnehmen ist, soll ein 31-jähriger Gast aus Viersen Stühlen geworfen und einen Angestellten angeschrien haben. Polizeibeamte erteilten dem aggressiven und stark alkoholisierten Mann einen Platzverweis, dem er auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht nachkam. Die Beamten nahmen ihn daher in Gewahrsam und fesselten ihn. Der 31-Jährige beleidigte die Polizisten daraufhin, spuckte nach ihnen, trat einem Beamten gegen das Bein und versuchte einen weiteren Beamten mit einem Kopfstoß zu treffen. Glücklicherweise blieben die Polizisten unverletzt. Der Mann verbrachte den Rest der Nacht in einer Zelle. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here