Start Heitmanns Musikecke 200 Worte über Schlussakkord und „Spiegelbild der Zeit“

200 Worte über Schlussakkord und „Spiegelbild der Zeit“

0
TEILEN

Gut zehn Jahre gibt es inzwischen die Jungs von der Band „Schlussakkord“. Über den Status des Geheimtipps sind sie bisher aber noch nicht großartig hinausgekommen. Ihre Art von deutschem Rock bieten viele Bands dar und doch unterscheiden sie sich in Nuancen von eben diesen. Nunmehr haben sie aber das Label gewechselt und haben unter diesem das Album „Spiegelbild der Zeit“ in die Regale gestellt. Ein Album mit imposanten 14 Stücken, inklusive Intro, welches einen grundsoliden Rock wiedergibt.

Absolut direkt, ehrlich und stright sind die Jungs textlich unterwegs und verpacken ihre Statements gekonnt melodisch. Das kommt in nahezu allen Stücken zum Ausdruck. Nett ist auch, dass die Band für sich erkannt hat, dass sie ohne Fans und Anhang nicht dort wären, wo sie sind. So widmet man quasi „Wenn ihr mit uns singt“ diesem Klientel. Ein schöne Geste Danke zu sagen.Aber man ist nicht nur krachentlaut und rockig unterwegs, es gibt auch etwas zurück genommene Töne. So erzählt beispielsweise „Siehst du die Sonne“ eine Geschichte nicht den Mut zu verlieren und nach vorn zu blicken.

Die ganze Scheibe ist nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes eine runde Sache. Gekonnt zusammengestellt, frisch, rockig und unverblümt. Auf jeden Fall zu empfehlen.

Anzeige

———————–

Favoriten: Wenn ihr mit uns singt, Im Herzen frei, Fahnenmeer

Für Freunde von: Rockwasser, Freiwild, Viva

Veröffentlichung: Das Album ist bereits erschienen

zu Hause:https://www.schlussakkord.de

Bewertung: 8 von 10 Punkte

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here