Start Heitmanns Musikecke 200 Worte über Mystic Prophecy und “Monuments uncovered“

200 Worte über Mystic Prophecy und “Monuments uncovered“

0

Coverversionen sind immer eine Sache für sich. Ein ganzes Album mit solchen Stücken erst recht. Dennoch muss man natürlich differenzieren, ob es sich um gesangliches Nachplappern etwaiger Stücke handelt oder ob sie womöglich auch komplett neu arrangiert worden sind. Letzteres ist bei Mystic Prophecy und „Monuments uncovered“ der Fall. Da gibt es bei beliebten Popsongs ordentlich etwas auf die Mütze.

___STEADY_PAYWALL___

Allein der Opener „You keep me hangin´ on”, im Original von Kim Wilde, bietet ein Schwermetallgeschütz, welches seines gleichen sucht. Pure Power, kraftvolle Gitarren, fetter Rock.

Und es gibt weitere exzellente Stücke, die einfach Spaß machen und gute Laune verbreiten. „Shadow on the wall“ (Mike Oldfield), „I´m still standing“ (Elton John) oder “Because the night” (Bruce Springsteen) seien hier genannt. Typisch aber auch für ein Coveralbum ist die Tatsache, dass zumeist nicht das komplette Paket gefällt, weil der Zugriff auf die Ursprungsstücke meist facettenreich ist.

So ist es auch hier. „Get it on“ (T.Rex) gehört noch zu den Highlights, aber Stücke wie „Are you gonna go my way“ (Lenny Kravitz) oder „Hot Stuff“ (Donna Summer) bieten ein Stückweit Erholungsphasen. Geschmackssache eben.

Wenn man einfach mal Heavysound like Atrocity hören möchte, macht man mit diesem Album auf jeden Fall nichts falsch.

­­­­­­­­­———————–

Favoriten: Shadow on the wall, I´m still standing, Spce lord

Für Freunde von: Atrocity, Saxon Magnum

Veröffentlichung: Das Album ist bereits erschienen

zu Hause:  http://www.mysticprophecy.net/

Bewertung: 7 von 10 Punkte

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here