Start Heitmanns Musikecke 200 Worte über Eizbrand und „Feuertaufe“

200 Worte über Eizbrand und „Feuertaufe“

0
TEILEN

Mal wieder Bock, richtig etwas auf die Ohren zu bekommen Lust auf was Neues? Da halten die CD-Regale seit einigen Tagen ein recht annehmliches Album vor: „Feuertaufe“ von Eizbrand.

15 Lieder plus Intro finden sich hierauf. Es wäre vielleicht doch ein wenig zu hoch gegriffen, wenn man sagen würde, ein Stück wäre besser als das andere. Aber weit davon entfernt ist die Band nicht. Rotzig, frech und schnörkellos legen die Kempener auf diesem Album los. Und auch thematisch gibt es eine recht große Vielfalt, wie beispielsweise bei „Geh deinen Weg“, das dazu aufruft, nicht zu sehr nach links und rechts zuschauen und Kopien zu kopieren sondern sich selbst zu finden und eben den eigenen Weg zu gehen. Dazu musikalisch noch astrein verpackt.

In die gleiche Richtung geht im Grunde auch „Veränder ihr Gesicht“, hier gibt es jedoch noch eine rechte Spitze, denn genau diesen Gruppierungen soll man nicht hinterherlaufen.„Wann kommt die Zeit“ ist dann eines der ganz besonderen Perlen auf dem Longplayer. Das rockt richtig geradeaus.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



„So erheben wir das Glas“ ist ein ebenso wahres Glanzlicht, das ruhiger daherkommt, aber eine Ode an eine große Menge von Menschen ist.Selten habe ich ein so gutes und ausgewogenes Debütalbum gehört.

———————–

Favoriten: Gegen dich, Wann kommt die Zeit, So erheben wir das Glas

Für Freunde von: Freiwild, Die Toten Hosen, Antiheld

Veröffentlichung: Das Album ist bereits erschienen

zu Hause:https://www.eizbrand.de/

Bewertung: 9 von 10 Punkte

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here