Das Heeresmusikkorps aus Kassel unter der Leitung von Oberstleutnant Tobias Terhardt gastiert am 20. April zum 2. Plettenberger Hospizkonzert in der Schützenhalle. Foto: Anne Weinrich

Plettenberg. Am nächsten Freitag, 20. April, findet das 2. Plettenberger Hospizkonzert mit dem Heeresmusikkorps Kassel in der Schützenhalle im Wieden statt. Der Erlös ist für die Arbeit des Netzwerks Hospizarbeit in Plettenberg bestimmt.

Wer A sagt, der muss auch B sagen – so heißt eine bekannte Redensart. Nach dem großen Erfolg des 1. Plettenberger Hospizkonzerts im vergangenen Jahr fällt das den Veranstaltern aber auch nicht schwer. Für Freitag, 20. April, laden das Netzwerk Hospizarbeit Plettenberg e.V. und die Volksbank im Märkischen Kreis daher zum 2. Plettenberger Hospizkonzert in die Schützenhalle Plettenberg ein. Es wird erneut das Heeresmusikkorps Kassel für beste Unterhaltung sorgen.

Bürgermeister und PSG mit im Boot

Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Ulrich Schulte gern übernommen. “Das Konzert ist sehr gut für die Stadt. Es wird mit der Hospizarbeit eine wichtige soziale Aufgabe unterstützt und gleichzeitig ein kulturelles Glanzlicht für Plettenberg geboten”, fiel ihm die Zustimmung leicht.

Die Plettenberger Schützengesellschaft als Eigentümerin der Halle stieg ebenfalls wieder gerne mit ins Boot. “Im vergangenen Jahr wurden die Veranstalter und wir von dem Publikumsandrang am Konzertabend überrascht. Diesmal werden wir vorbereitet sein und eine ausreichende Zahl von Stühlen bereitstellen”, verspricht PSG-Vorsitzender Thomas Knappe.

Werben für das 2. Plettenberger Hospizkonzert: (von rechts) Martin Schäfer (Netzwerk Hospizarbeit), Kerstin Liebeskind (Vorsitzende Netzwerk), Detlef Klinke (Volksbank), Barbara Franzen (Netzwerk), Claudia Schlütter (Netzwerk), Bürgermeister Ulrich Schulte, PSG-Vorsitzender Thomas Knappe und Marc Kostewitz (Volksbank). Foto: Bernhard Schlütter

62-köpfiges Orchester auf der Bühne

Eine ausverkaufte Halle, ein bestens aufgelegtes Publikum und ein Orchester, das keine Wünsche offen ließ. Kurz: Das erste Plettenberger Hospizkonzert mit dem Heeresmusikkorps unter Leitung von Oberstleutnant Tobias Terhart im April letzten Jahres war ein voller Erfolg und gleichzeitig der Auftakt für eine Konzertreihe, die in diesem Jahr ihre Fortsetzung finden wird.

„Das Heeresmusikkorps Kassel gehört zu den größten Musikkorps in Deutschland“, weiß Martin Schäfer, Geschäftsführer des St.-Elisabeth-Hospizes in Lennestadt, der bereits die Hospizkonzerte in Lennestadt ins Leben gerufen hat. Man freue sich, dass die Bundeswehr sehr schnell ihre Bereitschaft für ein zweites Konzert in Plettenberg erklärt habe.

„Insgesamt 62 Musikerinnen und Musiker werden zum Konzert auf der Bühne sitzen und damit die perfekte Grundlage für ein symphonisches Blasorchester bilden“, weiß Schäfer und ergänzt: „Die Besucherinnen und Besucher des Konzerts können sich auch in diesem Jahr auf ein ganz besonderes Programm freuen, das in zwei Stunden durch die gesamten Facetten der internationalen Blasmusik führen wird.“

Starlight-Express-Medley neu arrangiert

Einige Highlights des Abends sollen an dieser Stelle schon genannt werden. Anlässlich des 30. Bühnenjubiläums des Musicals Starlight Express in Bochum hat Oberstleutnant Tobias Terhart für sein Orchester ein großes neues Medley mit den beliebten Melodien des Musicals schreiben lassen. „Wir sind schon ein wenig stolz, dass die Uraufführung in Plettenberg stattfinden wird“, so Schäfer.

Sängerin Nicole Judic singt ein Whitney-Houston-Medley. Foto: privat

Da im gleichen Jahr 1988 die friedliche Revolution in der ehemaligen DDR begann, die ein Jahr später schließlich zum Fall der Mauer führte, haben die Kasseler auch Musikstücke aus dieser besonderen Zeit im Gepäck: „Wind of Change“ von den Scorpions und „Hinterm Horizont“ von Rockbarde Udo Lindenberg. Die Sängerin Nicole Jukic wird mit einem Withney-Houston- Medley zu hören sein.

Klassik-Freunde werden sich u.a. über die Coriolan-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven freuen. Und natürlich werden vom Bundeswehrorchester auch Marschmusikstücke zu hören sein.

Karten gibt es ab sofort in den Geschäftsstellen der Volksbank Märkischer Kreis in Plettenberg, Eiringhausen, Werdohl, Altena, Lüdenscheid und Meinerzhagen sowie in der Buchhandlung Plettendorf und bei Schuh- und Sport Brücher in Plettenberg zum Preis von 14 Euro (Abendkasse 18 Euro).

Das Konzert beginnt am 20. April um 19.30 Uhr. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here