Die Plettenberger Gesprächsrunde gegen häusliche Gewalt stellte kürzlich ihre Aktivitäten im November vor. Foto: Stadt Plettenberg

Plettenberg/Märkischer Kreis. Häusliche Gewalt beginnt nicht mit Schlägen, sondern meist mit der großen Liebe. Aus der kann sich aber Schritt für Schritt ein Gewaltkreislauf entwickeln. Und: Häusliche Gewalt ist mehr als Schläge.

Diesem vielfach tabuisierten Thema hat sich die Gesprächsrunde gegen häusliche Gewalt in Plettenberg verschrieben.

Um den Betroffenen von häuslicher Gewalt passende Hilfe zukommen zu lassen, wurde auf Anregung vom Opferschutz der Polizei, der Psychologischen Beratungsstelle des Diakonischen Werkes und der Stadt Plettenberg (Jugendamt und Gleichstellungsbeauftragte) im Jahr 2010 ein Gremium ins Leben gerufen, die Gesprächsrunde gegen häusliche Gewalt in Plettenberg. Ergänzend zu den seit Jahren bestehenden „Runde Tische gegen häusliche Gewalt im Märkischen Kreis“ hatte und hat diese Gesprächsrunde folgende Ziele:

Anzeige

– Sensibilisierung für das Thema Häusliche Gewalt

– Kennenlernen und Vernetzung der beteiligten Institutionen in und um Plettenberg

– Bündelung vorhandener Fachkompetenzen

– Entwicklung gemeinsamer Projekte und Maßnahmen zur Prävention

Die Gesprächsrunde, in der neben den oben genannten Stellen z.B. das Amtsgericht Plettenberg, das Märkische Kinderschutz-Zentrum in Lüdenscheid, die Frauenberatungsstelle MK, die Schwangerenkonfliktberatung und Erziehungsberatungsstelle vertreten sind, tagt zweimal im Jahr. Geplant werden dabei auch immer öffentlichkeitswirksame Aktionen, mit den Runden Tischen im Nord- und Südkreis wird gut kooperiert.

Beim jüngsten Treffen in Plettenberg wurden die Aktionen rund um den „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“, 25. November, vorgestellt:

9. November: Online-Fachtag „Toxische Beziehungen – Psychische Gewalt in Partnerschaften“, eine Kooperation der Runden Tische im MK und der Gesprächsrunde Plettenberg (siehe Flyer):Flyer_2022_Häusliche_Gewalt_A4 LINK (003)-2

19. November: „Selbstbehauptung für Frauen“, Plettenberg, ein SB-Kurs mit erfahrenen TrainerInnen des Plettenberger Turnverein e.V., praktisch und mit Blick auf die Gesetzeslage und auf Hilfen bei Gewalterfahrungen.

25. November: 10 Uhr bis 12 Uhr, Plettenberg, Marktstand zu den Orange Days (Die UN-Kampagne „Orange The World“ macht seit 1991 auf Gewalt aufmerksam: vom Internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen am 25. November bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. In diesem Jahr wird auf die Beleuchtung des Rathauses und des Turms am Paul-Gerhardt-Haus aus Energiespar-Gründen verzichtet. Stattdessen werden Taschentücher verteilt, auf denen die Telefonnummern von Hilfsorganisationen abgedruckt sind (Kooperation mit den Runden Tischen im Märkischen Kreis).

Die Aktionen und die damit verbundenen Kooperationen werden gefördert vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW.