Foto: Mathis Schneider/Märkischer Kreis

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. (pmk) Beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises sind seit Dienstag 107 weitere positive Coronanachweise eingegangen. 45 Personen konnten als nicht mehr ansteckend aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden. Es wurden zwei Todesfälle gemeldet.

Der 7-Tage-Inzidenzwert beträgt laut RKI 84,3. Der Märkische Kreis erwähnt diese Zahl in seiner heutigen Pressemeldung nicht. Erklärend wird der Hinweis des RKI angeführt: „Während der Weihnachtsfeiertage, zum Jahreswechsel und an den umgebenden Tagen ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden.“

Aktuell tragen im Märkischen Kreis 887 Einwohner den Coronavirus in sich und sind potenziell ansteckend. Mit ihnen stehen 1617 Kontaktpersonen unter Quarantäne. Die 107 Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt seit Dienstag verzeichnet, verteilen wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+5), Balve, (+2), Halver (+1), Hemer (+16), Herscheid (+3), Iserlohn (+17), Kierspe (+2), Lüdenscheid (+14), Meinerzhagen (+10), Menden (+18), Nachrodt-Wiblingwerde (+3), Neuenrade (+4), Plettenberg (+5), Schalksmühle (+1) und Werdohl (+6). 45 Männer und Frauen konnten als geheilt aus der Quarantäne entlassen werden.

Bedauerlicherweise sind zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen. Am 25. Dezember ist ein 82-jähriger Bewohner einer Senioreneinrichtung in Meinerzhagen verstorben. Bereits am 23. Dezember ist eine 92-jährige Bewohnerin einer Senioreneinrichtung in Altena der Erkrankung erlegen. Beide befanden sich in stationärer Behandlung.

Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises planen heute insgesamt 50 Coronaabstriche, davon 12 an der Teststation in Lüdenscheid, 12 an der Teststation in Iserlohn sowie 26 mobil. Derzeit werden 155 Covid-19-Patienten stationär in Krankenhäusern behandelt, davon 32 intensivmedizinisch.

Seit Beginn der Pandemie im Februar haben sich insgesamt 7.827 Einwohner des Märkischen Kreises mit dem Coronavirus angesteckt. 6.819 Märker haben die Krankheit bereits überwunden. 121 Personen sind an oder mit COVID19 verstorben.

Weitere Informationen unter www.maerkischer-kreis.de  oder unter www.land.nrw/corona

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:
• Altena: 63 Infizierte, 287 Gesundete, 64 Kontaktpersonen und 7 Tote
• Balve: 21 Infizierte, 118 Gesundete und 46 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Halver: 9 Infizierte, 305 Gesundete, 22 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Hemer: 83 Infizierte, 552 Gesundete, 134 Kontaktpersonen und 10 Tote
• Herscheid: 8 Infizierte, 52 Gesundete und 7 Kontaktpersonen
• Iserlohn: 226 Infizierte, 1.617 Gesundete, 401 Kontaktpersonen und 23 Tote
• Kierspe: 28 Infizierte, 344 Gesundete, 26 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Lüdenscheid: 127 Infizierte, 1.127 Gesundete, 306 Kontaktpersonen und 12 Tote
• Meinerzhagen: 72 Infizierte, 474 Gesundete, 157 Kontaktpersonen und 11 Tote
• Menden: 114 Infizierte, 738 Gesundete, 211 Kontaktpersonen und 23 Tote
• Nachrodt-Wiblingwerde: 9 Infizierte, 140 Gesundete, 21 Kontaktpersonen und 4 Tote
• Neuenrade: 24 Infizierte, 250 Gesundete und 47 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Plettenberg: 36 Infizierte, 330 Gesundete, 77 Kontaktpersonen und 4 Tote
• Schalksmühle: 28 Infizierte, 129 Gesundete, 47 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Werdohl: 39 Infizierte, 356 Gesundete, 51 Kontaktpersonen und 16 Tote

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here