Start Heitmanns Musikecke 100 Worte über Friede Merz und “Denmark Street”

100 Worte über Friede Merz und “Denmark Street”

0

Friede Merz startet ihre musikalische Tonträgerlaufbahn mit einer EP. Denmark street ist stark inspiriert von ihrer Zeit in London. Niederschlag findet diese Inspiration in besonderem Maße im Eröffnungsstück „Soho“. Als Sängerin und Songwriterin vertont sie in der gesamten EP teils minimalistisch, teils ausschweifender fünf Stücke, in einer sicherlich netten und stilistisch warmen Atmosphäre. Die mitschwingende Melancholie, der klare Klang ihrer Stimme und immer ein wenig Verträumtes machen das Bild rund, vor allem auch im letzten Stück „Hannah´s hands“. So ist im Grunde alles schick. Gleichwohl erfindet auch sie das Rad nicht neu. Ein Aha-Effekt oder etwas Überraschendes bleiben leider aus.

___STEADY_PAYWALL___

­­­­­­­­­———————–
Favoriten: Soho, Visitor

Für Freunde von: Björk, Tina Dico, Katy Melua

Veröffentlichung: Die EP erscheint am 02.02.2018

zu Hause:  http://friedemerzmusic.com/

Bewertung: 6 von 10 Punkte

Wir brauchen Dich, um die Zukunft von TACH! zu sichern. Bitte mach mit! Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here