Die Lüdenscheider "Aktionsgruppe ß. März" ist in ihrer heutigen Zusammensetzung seit etwa einem Jahr aktiv. Foto: Aktionasgruppe 8. März

Die Lüdenscheider „Aktionsgruppe 8. März“  lädt zu ihrer ersten internationalen Frauenkonferenz ein. Sie findet am 5. November im Schneckenhaus der Lüdenscheider Turbo-Schnecken statt. Die Aktionsgruppe arbeitet in der jetzigen Konstellation seit über einem Jahr zusammen zu Themen wie Patriarchat und Gewalt gegen Frauen. Sie will andere Menschen, Initiativen und Gruppen kennenlernen und in den Austausch mit ihnen kommen, Ideen sammeln und neue Perspektiven schaffen.

Erfahrungen und Ideen austauschen

„So ist unsere 1. Frauenkonferenz in Lüdenscheid auch als Austausch von Erfahrungen und Ideen gedacht. Wir wollen und werden kein „Expert*innentreffen“ abhalten.
Gruppen, Initiativen, wie auch Einzelpersonen können Teil der Konferenz sein“, heißt es in einer Mitteilung der Aktionsgruppe.

Die Konferenz wird in drei inhaltliche Themenblöcke aufgeteilt.

Anzeige

1.Geschlechterprägung in Erziehung und Bildung

Hier geht es um die Zuteilung von Geschlechterrollen im Rahmen der Erziehung und der Bildung. Das bedeutet, welche Auswirkungen können sich in der Entwicklung des Kindes aufgrund von der Zuteilung eines Geschlechts und dem persönlichen Gefühl der Zugehörigkeit ergeben? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich für das Kind aus einer festen Geschlechterprägung?

2.Intersektionalität

Intersektionalität beschreibt die Überschneidung und das gleichzeitige Auftreten verschiedener Diskriminierungskategorien gegenüber einer Person, also kommt es hier zu einer Mehrfachdiskriminierung von betroffenen Personen. Diskriminiert als Frau, wegen ihrer Herkunft, wegen ihrer sexuellen Orientierung, wegen ihrer Hautfarbe usw. Das bedeutet im Beispiel eines klassischen Vorstellungsgesprächs, bei einer schwarzen homosexuellen Frau gegenüber einer weißen heterosexuellen Frau, mehrere Diskriminierungskategorien. Diskriminierung aufgrund des Geschlechts beiderseits, jedoch zusätzliche Diskriminierung aufgrund der Hautfarbe und der Sexualität. Wie wirken sich diese Faktoren einzeln und summiert aus und wie kann da positiv eingewirkt werden? Intersektionalität umfasst auch Themen wie Rassismus, Kolonialismus/Postkolonialismus.

3. Frauenrevolution als gelebte Alternative zum Patriarchat

Hier geht es um Frauenbewegungen weltweit. Darum, wie sie strukturell aufgebaut sind, welche Art der Unterstützung von den Frauen dort geleistet wird und wie viel positive Energie [z. B.in Rojava) dort vorhanden ist, trotz zahlreicher Rückschläge durch das Patriarchat. Welche Strukturen können davon auch regional umgesetzt werden? Wie können die Frauenbewegungen stärker unterstützt werden?

Vorträge und Arbeitsgruppen

Zu jedem Thema wird es einen ca. 15 bis 20-minütigen Redebeitrag geben, woraufhin jeweils in Arbeitsgruppen nochmal intensiv über das Thema gesprochen wird.

Zum Schluss werden die gemeinsamen Ideen und zukünftige erarbeitete Perspektiven dazu zusammengefasst.
Eintreffen/Einchecken ist ab ca. 9 Uhr mit einem Frühstück
Offizieller Beginn ca. 10 Uhr, das Ende der offiziellen Konferenz ca. 18 Uhr
Der Betrag für die Unkosten an diesem Tag (inkl. Verpflegung) beträgt 15 Euro pro Person.

Anmeldung/Infos und Kontakt über die Mail-Adresse: 8maerzluedenscheid@web.de
ebenso über Instagram und facebook