Märkischer Kreis. (pmk). „Bisher sind bei uns zwölf Bewerbungen für das Medizinstipendium eingegangen. Sieben davon erfüllen die Voraussetzungen.“ Das teilte Volker Schmidt, Fachbereichsleiter Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, in der Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales am Mittwoch mit. „Es können aber noch weitere Bewerbungen eingehen. Bewerbungsschluss ist erst morgen“, so Schmidt weiter. Aus den Interessenten, die die Voraussetzungen erfüllen, werden vier ausgesucht, die jeweils ein Stipendium erhalten. „Wir haben sogar jeweils eine Bewerbung aus Uganda und Brasilien bekommen“, verriet Volker Schmidt.

Die Auswahlkommission trifft sich am Montag, 18. Mai. Dem Gremium gehören der Ärztliche Leiter des Klinikums Lüdenscheid, sein Kollege von den Kath. Kliniken Iserlohn, ein Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung, die Leiterin des Fachdienstes für Gesundheitsschutz und Umweltmedizin beim Märkischen Kreis sowie Fachbereichsleiter Volker Schmidt an. Sie erarbeiten gemeinsam einen Vorschlag für Landrat Thomas Gemke, trifft der die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien.

Ab dem Wintersemester 2015 bekommen die Ausgewählten Studierenden ein monatliches Stipendium in Höhe von 500 Euro und zwar für einen Zeitraum von maximal vier Jahren – also insgesamt 24.000 Euro. Als Gegenleistung verpflichten sie sich nach dem Studium mindestens fünf Jahre im Märkischen Kreis tätig zu sein. Nach erfolgreicher Ablegung der zweiten Ärztlichen Prüfung können sie entweder ihre Weiterbildung zum Facharzt im Märkischen Kreis absolvieren oder beispielsweise an einem (Akut-) Krankenhaus, als angestellter Arzt in einer Vertragspraxis, in einem Medizinischen Versorgungszentrum oder als Arzt bei der Gesundheitsbehörde des Märkischen Kreises erste Berufserfahrungen sammeln.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here