Lars Bursian (2. von links) informierte die Interessenten vor Ort. Foto: www.spdluedenscheid.de

Lüdenscheid. Um die Gestaltung des Bahngeländes in Brügge ging es am Dienstagabend, zu dem der SPD Ortsverein Lüdenscheid-West/Brügge eingeladen hatte. Die SPD-Ratsvertreter Heidi Skorupa und Jan Eggermann verschafften sich gemeinsam mit dem Vorstand und interessierten Bürgern einen Überblick über diese Baumaßnahme verschaffen.

Wie wird es am Brügger Bahnhof aussehen, wenn 2017 die Verbindung bis Köln steht? Über diese Pläne informierte Lars Bursian vom Fachdienst Stadtplanung und Verkehr der Stadt.

Förderung zu 90 Prozent

Der „ÖPNV-Verknüpfungspunkt“ in Brügge wird ganz neu gestaltet und einen zweiten Bahnsteig erhalten. Für die gesamte Baumaßnahme gibt es 90 Prozent Fördermittel von Bund und Land. Ausgenommen ist die kleine Brücke bei Passmann. Die muss barrierefrei gestaltet werden. Wie man dies letztendlich finanzieren will, stehe aber noch nicht fest.

Verena Kasperek, Vorsitzende des Ortsvereins, versicherte: „Wir werden am Ball bleiben und uns als Ratsmitglieder und als Ortsverein über den Lauf der Dinge informieren.“ Es wird auch weitere Ortstermine geben an denen natürlich auch die Brügger Bürgerinnen und Bürger teilnehmen können.

Quelle: www.spdluedenscheid.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here