Das Spiel begann sehr offen mit Chancen auf beiden Seiten. Die Beste davon vergab  Jendrik Zahn nach etwa drei Minuten. Nach gespielten5:33 fiel der erste Treffer für Hemer. M. Tomascik traf nach schöner Kombination. Nach exakt sieben Spielminuten vergaben Sascha Jacobs und Maurice Gröschner die Ausgleichsmöglichkeit. Bei 8:33 gab es die erste Strafe gegen Hemer. Diese konnte jedoch nicht genutzt werden. Der Ausgleich fiel erst nach11:05. Sascha Hochfelde wurde frei gespielt und hatte keine Mühe den Ball ins Tor zu befördern. Nach knapp 13 Spielminuten erneute Strafe gegen Hemer. Diesmal konnte diese zum 1:2 genutzt werden. Maurice Gröschner traf von der linken Seite. Knapp zwei Minuten später erhöhte Mike Psotta per Schlenzer von der rechten Seite auf 1:3. Nach16:38 Strafe gegen die Bulls. Diese wurde von T. Tomascik genutzt. Somit 2:3. Kurz vor der Drittelsirene traf Hemer nur die Latte.

Das zweite Drittel begann mit zwei Strafzeiten gegen Hemer. Beide konnten jedoch nicht genutzt werden. Chancen auf beiden Seiten. Bei 29:50 erneut  eine Strafe gegen die Bulls. Erneut T. Tomascik traf –3:3. Nur 25 Sekunden später sogar der Führungstreffer für Hemer. J. Schwarz traf von der linken Seite. Kurze Zeit danach wieder Strafe gegen die Bulls. M. Scheining traf nach toller Kombination zum 5:3. In der 38. Spielminute erhöhte  T. Tomascik sogar auf 6:3 mit einem Schuss von der Mittellinie. 67 Sekunden vor Drittelende nochmals Überzahl für die Steel Bulls. Diese wurde von Jan Depner von der linken Seite genutzt. 

Das letzte Drittel startet mit einem Torwartwechsel bei den Steel Bulls. Christian Lingenberg nimmt den Platz von Christian Schwunk ein. Nach dreieinhalb Minuten erneute Strafe gegen die Bulls. Tim Schneider trifft zum 7:4. Nur 21 Sekunden später verkürzt Vladimir Eichhorn im Nachsetzen zum 7:5. Nach einem Sololauf verkürzt Sascha Jacobs in der 46. Spielminute. Nach 47:27 Strafe gegen die Bulls und eine Chance für Hemer den Vorsprung wieder auszubauen. Doch Maurice Gröschner gelang in Unterzahl der Ausgleich, weil er einen Fehler im Aufbauspiel von Hemer nutzte. Der Rest der Unterzahl konnte ohne Gegentreffer überstanden werden. In der 51. Spielminute die Führung für die Steel Bulls. Stephan Weischede traf von der linken Seite. In der 54. Spielminute erneut eine Strafe gegen die Bulls. Sascha Hochfelde traf erneut zum Short-Handed-Goal nach einem langen Pass aus der Verteidigungszone.7:9. Danach nochmals Strafen gegen die Steel Bulls. Hemer spielte mehrfach mit 2 gegen 4. Ein Treffer sollte jedoch nicht mehr fallen. 32 Sekunden vor Schluss erzielte Sascha Jacobs nach einem Alleingang den Treffer zum Endstand von 7:10 – Erneut ein Tor in Unterzahl.

Steel Bulls
Schwunk, Lingenberg – Weischede (1), Psotta (1), Gröschner (2), Jacobs (2), Zahn, Hochfeld (2), Sluga, Wilms, Wirth, Hoffmann, Depner (1), Eichhorn (1)

Strafzeiten

Hemer                 14 Minuten

Steel Bulls           20 Minuten

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here