Kräfte der Löschgruppe Winkeln bargen der lebensgefährlich verletzten Waldarbeiter aus dem unwegsamen Gelände. (Foto: Symbolbild)

Plettenberg. (ots) In der Nacht zum Sonntag sind zwei Personen hinter der Schützenhalle etwa drei Meter tief über die Uferböschung in den Oesterbach gestürzt und haben sich dabei verletzt. Wie die Feuerwehr mitteilt, hatte sich die Lage beim Eintreffen der Rettungskräfte insoweit entspannt, als dass die beiden Personen bereits von Passanten gerettet worden waren. Beide hatten sich jedoch Kopfverletzungen, sowie eine Unterkühlung zugezogen und wurden noch vor Ort notärztlich behandelt. Anschließend wurden sie mit Rettungswagen der Plettenberger Feuerwehr in die Krankenhäusern in Plettenberg und Attendorn gebracht.

Ermittlungen aufgenommen

Die Feuerwehr leuchtete während der Unfallaufnahme durch die Polizei die Einsatzstelle aus. Alarmiert waren von der Plettenberger Feuerwehr die Kräfte der hauptberuflichen Wache, die örtlich zuständige Löschgruppe Stadtmitte, sowie der Rüstzug aus Ohle. Die Polizei hat Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here