Hagen. Eine Zwölfjährige auf dem Beifahrersitz wurde am Sonntagabend gegen 20.20 Uhr bei einem Unfall in Haspe leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Nach der Schilderung der Polizei wollte ein 51-jähriger Citroen-Fahrer von der Enneper Straße nach links in die Grundschötteler Straße einbiegen. Zeitgleich befand sich eine 41 Jahre alte Frau mit einem Skoda auf der Bundesstraße und wollte – bevorrechtigt – die Kreuzung in Richtung Gevelsberg passieren. Der Citroen-Fahrer gab gegenüber der Polizei an, die Geschwindigkeit des entgegenkommenden Pkw falsch eingeschätzt zu Haben: Er prallte in die Fahrerseite. Durch den Aufprall wurde die Zwölfjährige verletzt; an den Autos entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro.

Vor Ampel aufgefahren

Ebenfalls leicht verletzt wurde eine 52-jährige Skoda-Fahrerin am Sonntagnachmittag bei einem Auffahrunfall. Die Frau stand mit ihrem Fahrzeug als Zweite auf der Hagener Straße/Höhe Overbergstraße vor der roten Ampel. Als die Lichtzeichenanlage umsprang, sei sie, so die Polizei, nach eigenen Angaben angefahren. Im nächsten Augenblick gab es einen lauten Knall: Ein 25 Jahre alter VW-Fahrer hatte die Situation falsch eingeschätzt und war ins Heck des Skodas gefahren. Bei der Unfallaufnahme gab die leichtverletzte Frau an, im Anschluss einen Arzt aufsuchen zu wollen. Der Gesamtschaden an den beiden Autos lag laut Polizei bei etwa 2.000 Euro.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here